{Wienerbrød} Kaffeeklatsche? Oder Kaffeeklatschs? Auf jeden Fall auf Dänisch!

Wie ist eigentlich die Mehrzahl von Kaffeeklatsch, wisst ihr das? Ich wollte euch nämlich erzählen, dass ich ein großer Fan von solchen Zusammenkünften bin, aber ich habe keine Ahnung, wie die Mehrzahl heißt… Aber eigentlich auch egal, denn heute geht es um ein Gebäck, dass es bei uns bei einer ganz besonderen Version des Kaffeeklatsches gab: Das Wienerbrød. Das gab es jeden Nachmittag, wenn die ganze Familie im Urlaub in Dänemark im Ferienhaus am Esstisch saß, entweder nach einem Tag am Strand oder im Winter nach einen langen Spaziergang. Also quasi meine dänische Version des Kaffeeklatsches.

Wienerbrød, klassisches dänisches Plundergebäck mit Marzipanfüllung / Wienerbrød, classic Danish with marcipan filling [wienerbroed.com]Seit meinem ersten Urlaub in Dänemark mit knapp einem Jahr sind unzählige Dänemark-Aufenthalte hinzugekommen und jedes Mal gab es Wienerbrød. Und da wird es jetzt aber mal wirklich Zeit, euch ein Rezept vorzustellen. Nehmt euch etwas Zeit, einen Kaffee und los geht’s!

Wienerbrød, klassisches dänisches Plundergebäck mit Marzipanfüllung / Wienerbrød, classic Danish with marcipan filling [wienerbroed.com]

Wienerbrød

Eine klassische dänische Wienerbrød-Stang, gefüllt mit Remonce.

Gericht Hefegebäck, Plunder
Länder & Regionen Dänemark, Skandinavien
Keyword Wienerbrød
Vorbereitung ca. 45 Minuten
Back-/Kochzeit 25 Minuten
Geh- & Ruhzeit 1 Stunde
Dauer 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 1 Stange a 4-5 Stück

Zutaten

Teig

  • 125 g Mehl
  • 125 g Kühlschrank-kalte + 20g weiche Butter
  • 65 ml kalte Milch
  • 15 g Zucker
  • 1/2 Ei verkleppert die andere Hälfte benötigt ihr auch noch!!
  • 1/3 Würfel frische Hefe

Füllung

  • 30 g weiche Butter
  • 30 g Zucker
  • 30 g weiches Marzipan

Glasur

  • 3 EL Puderzucker
  • 1 TL Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1 ELgehobelte Haselnüsse 1/2 Ei verkleppert die Hälfte von oben
  • 1/2 EL Milch

Außerdem:

  • Küchenmaschine mit Knetaufsatz, Wellholz, Multizerkleinerer, kleines Schüsselchen, Gabel, Backpinsel, Backblech mit Backpapier,

Backofen:

  • 180°C Heißluft

Anleitungen

  1. Für den Teig die Milch, den Zucker, das halbe Ei und die Hefe in eine Rührschüssel geben und ordentlich durchrühren. 

  2. Dann etwa die Hälfte bis zwei Drittel des Mehls dazugeben und dann die weiche Butter. Zuletzt das restliche Mehl und dann so lange kneten lassen (oder per Hand kneten), bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

  3. Der Teig ist etwas feuchter als normal, aber mit etwas Mehl lässt er sich gut zu einer Kugel formen, die dann etwa eine halbe Stunde gehen lassen.

  4. Dazu die Butter direkt aus dem Kühlschrank nehmen und auf allen Seite mit Mehl einstäuben. Dann flach drücken, aber nicht mit der Hand, sonst wird die Butter zu weich. Gut geht es mit dem Wellholz.

  5. Dann die Butter zusammenklappen und wieder flach klopfen, immer darauf achten, dass genug Mehl da ist. Das ganze ein paar Mal wiederholen, die Butter soll die gleiche Konsistenz haben wie der Hefeteig und darf nicht weich werden! Am Ende sollte die Butter dann wieder eine Form wie ein Butterstück haben.

  6. Nach dem Gehen den Hefeteig etwas flach klopfen in eine quadratische Form. Die vier Ecken jeweils als "Klappe" ausrollen, in der Mitte den Teig etwas dicker lassen. Die Klappen sollten in etwa so groß sein wie das Mittelteil.
  7. Jetzt die Butter in die Mitte setzen, die vier "Klappen" darüber zusammenschlagen und den Teig rechteckig ausrollen. Der Teig sollte etwa 6mm dick sein. Dann wie ein Umschlag zusammenschlagen, d.h. also jeweils ein Drittel der langen Seite zur Mitte umschlagen. Dann erstmal im Kühlschrank 10 Minuten ruhen lassen. Das muss sein, denn sonst geht die Butter in den Teig über und es gibt keine Lagen.
  8. Das Ausrollen, Zusammenklappen und Kühlen noch zweimal wiederholen, das ergibt am Ende 27 Lagen!
  9. Bevor ihr den Teig nach dem dritten Kühlen wieder aus dem Kühlschrank holt noch schnell die Füllung machen:

    Einfach die weiche Butter, den Zucker und das Marzipan gut durchmischen (funktioniert übrigens gut im Multizerkleinerer!).

  10. Dann den Teig ein weiteres Mal ausrollen, dieses Mal als längliches Rechteck. 

  11. Die Füllung längs in die Mitte streichen, quasi als dicke Wurst. An den beiden kurzen Enden etwas Platz lassen und dann gleich die Teig hier umlegen.

  12. Dann die Längsseiten umklappen, etwas über die Mitte und dadurch die Füllung komplett zudecken. Die Form ist jetzt eine etwas dickere Stange.
  13. Jetzt noch das restliche Ei mit der Milch mischen und damit die Stange einstreichen, den Zucker und die gehobelten Haselnüsse drüberstreuen und dann ab in den Ofen.
  14. Die Backzeit sollte etwa 20 bis 25 Minuten betragen, die Stange geht dabei auf, die Füllung kommt etwas hoch und die Farbe sollte schön braun sein.
  15. Nach dem Backen mindestens eine halbe Stunde abkühlen lassen, dann kommt noch der Puderzuckerguss drauf. Puderzucker mit Wasser mischen, die Konsistenz sollte zähfließend sein.

Wienerbrød, klassisches dänisches Plundergebäck mit Marzipanfüllung / Wienerbrød, classic Danish with marcipan filling [wienerbroed.com]

Und dann: eine Tasse Kaffee und genießen! Ob in Dänemark oder sonstwo auf der Welt, ich verspreche, es schmeckt fantastisch! Ich esse jetzt ein Stück und träume schon mal vom nächsten Urlaub in Dänemark. Und von was träumt ihr, erzählt doch mal!