Rezept für Zimtschnecken-Wollknäuel-Brot – Kein Osterzopf, passt aber auch an Ostern

Frohe Ostern ihr Lieben! Heute ist Karfreitag und ich dachte, ihr bekommt heute schon das Rezept für Ostersonntag. Dann habt ihr es rechtzeitig und könnt, sollte noch was fehlen, am Samstag noch einkaufen gehen. Aber ich denke, Zimtschnecken-Liebhaber:innen haben eigentlich immer alles im Haus für das Zimtschnecken-Wollknäuel-Brot.

Direkt zum Rezept

Zimtschneckisierte Rezepte FTW

Ostern ist ja traditionell ein Zeitraum für Hefegebäck. Vielerorts gibt es Hefezöpfe oder kleine Eiernester. Eine perfekte Zeit für jemanden, der Hefegebäck so sehr liebt wie ich! Und passend dazu habe ich mal wieder ein Rezepte zimtschneckisiert.

Wenn ihr euch jetzt fragt, was „zimtschneckisiert“ sein soll, ich erklär’s euch kurz: Als allergrößte Zimtschnecken-Liebhaberin überhaupt versuche ich aus allen möglichen Rezepten eine Zimtschnecken-Version zu machen. Das habe ich schon einige Male gemacht, z.B. Stockbrot, Pancakes oder auch ein Hefezopf. Natürlich auch in meinem Buch, da sind schließlich nur Zimtschnecken.Rezepte drin.

Jetzt habe ich also ein Wollknäuel-Brot in Zimtschnecken verwandelt. Warum es so heißt, sieht man, oder? Ja, es sieht aus wie Wollknäuel, die in eine Form gelegt wurden. Wool Roll Bread heiß das ganze auf Englisch und wurde wohl durch einen YouTube-Kanal names „Apron“ bekanntgemacht.

Jetzt gibt es also auch eine Zimtschnecken-Variante davon. Und weil die superlecker und superfluffig ist, geht’s jetzt auch gleich los. Hier kommt das Rezept:

Zimtschnecken-Wollknäuel-Brot

Vorbereitungszeit25 Min.
Backzeit25 Min.
Gehzeit2 Stdn.
Gesamtzeit2 Stdn. 50 Min.
Gericht Hefegebäck, Hefezopf, Zimtschnecken, Zimtschnecken & Co.
Land & Region Deutschland, Schwaben, Skandinavien
Portionen 1 Brot Ø 24 cm

Equipment

  • Küchenmaschine mit Knethaken
  • Geschirrtuch
  • Reibe
  • Teigkarte
  • Wellholz
  • kleines Schüsselchen
  • Backpinsel
  • Springform Ø 24 cm (mit Backpapier ausgelegt)
  • Ofen: 190°C Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Hefeteig

  • 320 g Mehl Type 550
  • 135 ml Milch kalt
  • 16 g Hefe frisch
  • 30 g Zucker
  • 1 Ei M
  • 15 g Marzipanrohmasse
  • 20 g Honig
  • 5 g Salz
  • 45 g Butter weich

Füllung

  • 40 g Butter geschmolzen
  • 3 EL Zucker
  • 3 TL Zimt gemahlen

Glasur

  • 2 EL Milch

Anleitungen
 

  • 160 g des Mehls, 70 ml der Milch und die Hefe (in kleinen Stückchen) in die Schüssel der Küchenmaschine geben und verkneten lassen.
  • Diesen Teigklumpen für ca. 30 Minuten ruhen lassen, die Schüssel dabei mit einem Geschirrtuch abdecken.
  • Die restlichen Zutaten für den Teig bis auf die Butter dazugeben und verkneten lassen.
  • Sobald sich sowas wie ein Teig gebildet hat, die Butter in Stücken dazugeben.
  • Den Teig erst 5 Minuten langsam verkneten lassen, dann für weitere 5 Minuten auf schneller Stufe kneten lassen.
  • Abgedeckt erneut für 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Zimt und den Zucker für die Füllung in der kleinen Schale mischen.
  • Den Teig dann aus der Schüssel holen und nur ganz kurz per Hand verkneten.
  • Dann in drei gleichgroße Stücke teilen.
  • Jedes Stück zu einem dünnen, länglichen Fladen (ca. 17 x 25-30 cm) auswellen.
  • Jeden Fladen erst auf der Hälfte mit der geschmolzenen Butter bestreichen und darauf die Zimt-Zucker-Mischung streuen.
  • Den Teil der Fladen, auf dem keine Füllung ist, mit einer Teigkarte oder einem scharfen Messer in ganz schmale Fransen schneiden, etwa alle 5 mm.
  • Die Fladen dann von der Seite mit Füllung her aufrollen, so dass die "Fransen" außen an der Rolle sind.
  • Die Rollen nebeneinander in der Springform am Außenrand platzieren. In der Mitte bleibt noch Platz frei, der Teig geht ja noch auf.
  • Dann alles abgedeckt für etwa 1 Stunde gehen lassen.
  • Am Ende der Gehzeit den Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das Wollknäuel-Brot großzügig mit Milch einpinseln.
  • Die Springform dann in den Ofen stellen, die Temperatur auf 170°C reduzieren und für ca. 30 Minuten backen, das Wollknäuel-Brot sollte oben nur leicht braun werden.
  • Den gebackenen Zopf etwas in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen, fertig!
Keyword Backen zu Ostern, Hefeteig, Zimt, Zimt-Zucker, Zimtschnecken, Zimtschneckisiert
Du hast das Rezept ausprobiert?Poste es doch auf Instagram und verlinke mich @wienerbroedblog oder tagge mich mit #rezeptvonwienerbroed!

Sieht cool aus, oder? Wäre jedenfalls mal was ganz anderes zu Ostern als der übliche Zopf. Und garantiert ein Hingucker auf dem Ostertisch.

Solltet ihr das Zimtschnecken-Wollknäuel-Brot schon gleich zum Frühstück machen, könntet ihr das Brot vorbereiten und fertig in der Form im Kühlschrank gehen lassen. Ihr müsst nur darauf achten, dass der Teig vor dem Backen wieder auf Raumtemperatur ist, sonst bricht euch das Brot beim Backen auf und das typisch Wollknäuel-Aussehen wird zerstört.

So, dann wünsche ich euch frohe Ostertage. Und solltet ihr noch weitere Osterrezepte suchen, findet ihr sie *hier*. (Wenn es ganz schnell gehen soll, sind z.B. die Zimtschnecken-Häschen was für euch!) Wir werden nachher Eier färben, dann die Familie treffen und Fisch essen. Und die Kids warten natürlich schon ganz gespannt auf Sonntag, ob denn der Osterhase auch vorbeikommt. Es wird also ein Ostern wie immer, ich freue mich drauf!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien
Pin Zimtschnecken-Wollknäuel-Brot