Herbstzeit ist Apfelzeit – Rezept für Knäckig Äppelpaj

Bevor es jetzt so langsam Richtung Weihnachten geht, hab ich heute noch ein richtig schönes Herbstrezept für euch. Eines, dass mir letztens beim Einkaufen eingefallen ist: Knäckig Äppelpaj, ein schwedischer Apfelkuchen.

Direkt zum Rezept

Einkaufen auf dem Apfelhof

Ich hab geschrieben, dass mir das Rezept beim Einkaufen eingefallen ist. Genauer gesagt war das beim Einkaufen im Hofladen des Apfelhofes bei mir um die Ecke, dem Obsthof Lienau (Unbeauftragte Werbung). Da gehe ich ganz oft vorbei, denn zum einen ist das Angebot an Obst und Gemüse riesig. Nicht nur die eigenen Äpfel in unglaublich vielen Sorten gibt es, auch viele, viele andere Sorten Obst und Gemüse und allerlei andere Lebensmittel. Zum anderen bin ich ja auch ein kleines Design-Opfer und das Design des Obsthofes ist einfach sooooo hübsch. Man sieht, dass da eine junge Generation am Ruder ist, genauer gesagt 4 Schwestern. Hübsch beletterte Kreidetafeln statt langweilige Preistafeln und schicke Logos für die eigenen Produkte.

Aber heute geht es ja um die Äpfel, und zwar um ganz rote Äpfel. Die habe ich letztens entdeckt und wusste sofort, was ich damit machen möchte. Einen Apfelkuchen, und zwar einen schwedischen. Mit Karamell. Der heißt auf Schwedisch Knäckig Äppelpaj und ist quasi ein Bruder zum Bärpaj. Aber statt „normalen“ Streuseln kommt hier eine Schicht Karamell mit Haferflocken drauf. Kling lecker? Ist lecker. Also los geht’s, hier kommt das Rezept:

Flatlay eines schwedisches Äppelpaj in einer runden Auflaufform mit kleingeschnittenen und ganzen roten Äpfeln und

Knäckig Äppelpaj

Schwedischer Apfelkuchen mit Karamell mit Haferflocken
Gericht Crumble, Kuchen, Kuchen, Torten & Tartes
Land & Region Schweden, Skandinavien
Portionen 6 Portionen

Equipment

  • 2 Rührschüsseln
  • kleines Messer
  • 2 Esslöffel
  • kleiner Topf
  • Tarteform Ø 24 cm ggf. mit Backpapier ausgelegt
  • Ofen: 175°C Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Füllung

  • 400 g Äpfel z.B. rotfleischige Sorten
  • 80 g Zucker
  • 2 TL Zimt gemahlen
  • 1/2 TL Kardamom gemahlen
  • 3 EL Stärke

Karamell

  • 120 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 40 g Sirup hell
  • 100 g Haferflocken kernig
  • 60 g Mehl Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillepaste

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Äpfel kleinschneiden und mit den restlichen Zutaten der Füllung in einer Rührschüssel mischen.
  • Die Füllung in die mit Backpapier ausgelegte Form füllen.
  • In einem kleinen Topf mit dem Zucker und dem Sirup aufkochen.
  • In der anderen Schüssel die Haferflocken mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Salz mischen.
  • Diese Mischung gemeinsam mit der Vanillepaste in den Topf geben und alles vermischen und kurz aufkochen.
  • Das nun entstandene Karamell auf der Füllung verteilen.
  • Den Äppelpaj für 30-35 Minuten backen und dann etwas abkühlen lassen (Achtung, heißes Karamell ist wirklich heiss!), fertig!

Notizen

Am besten schmeckt der Äppelpaj wie viele Kuchen oder Crumbles lauwarm, mit Vanillesoße oder einer Kugel Eis.
Keyword Apfel, Apfelkuchen, Haferflocken, Karamell, Kardamom, Zimt
Du hast das Rezept ausprobiert?Poste es doch auf Instagram und verlinke mich @wienerbroedblog oder tagge mich mit #rezeptvonwienerbroed!

Comfort Food aus dem Apfelgarten

Mir hatten es die rotfleischigen Äpfel gleich angetan. Bisher habe ich die nur auf Fotos im Netz gesehen, im Hofladen gab es gleich zwei Sorten. Mit einer, Baya Franconia®, habe ich den Äppelpaj gebacken und natürlich ist die Füllung des Äppelpajs schön rot. Ich hab sogar noch ein paar Äpfel übrig und überlege mir, rotes Apfelmus zu kochen. Wäre doch mal etwas anderes, oder?

Um mehr als ein Glas zu machen, muss ich aber wohl nochmal zum Obsthof. Da freuen sich dann auch meine Kinder, denn die dürfen dort immer die Hofziegen füttern. Bald sind wir danach dann wohl eher durchgefroren, da ist dann der knäckig Äppelpaj genau das richtige Comfort Food zum Aufwärmen!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien
Rezept für Knäckig Äppelpaj, schwedischem Apfelkuchen aka Krumple mit Haferflocken-Karamell-Topping [wienerbroed.com]