Heute mal wieder Zimtschnecken {Zimtschnecken-Macarons}

Was wäre ein Blog mit „einer Prise Skandinavien“ ohne Zimtschnecken? Das ist doch DAS Gebäck im hohen Norden, alle Länder haben ihre Version und bis auf Norwegen habe ich auch alle schon einmal auf dem Blog vorgestellt. Aber bevor es jetzt nach Norwegen geht, kommt heute erst einmal eine etwas andere Form, denn heute gibt es das nordische Gebäck in feinem französischen Kleid. Voilá, die Zimtschnecke als Zimtschnecken-Macaron!

Zimtschnecken-Macaron-Schnecken, das typisch nordische Gebäck in feinem französischen Klein [wienerbroed.com] Cinnamon bun macaronsDie Idee dazu schwirrte mir schon lange im Kopf rum, und jetzt fand ich die Zeit genau richtig. Außerdem standen im Kühlschrank diverse Eiweiß von den Erdbeer-Daiquiri-Schnitten, die verarbeitet werden mussten. Also wurde der Schneebesen geschwungen, Zimt und Zucker ausgepackt und los ging es. Und weil ich finde, dass Zimtschnecken ja eher rustikal sind, habe ich mir hier das Malen und Sieben, das normalerweise zum feinen, glatten Aussehen der Macarons führt, einfach weggelassen. Schon hat man Zeit gespart und kann schneller genießen. Und daher auch genug gequatscht, hier kommt das Rezept:

Zimtschnecken-Macaron-Schnecken, das typisch nordische Gebäck in feinem französischen Klein [wienerbroed.com] Cinnamon bun macarons

Drucken

Rezept für Zimtschnecken-Macarons

Eine luftig-leichte Version von Zimtschnecken - quasi Zimtschnecken in französischem Kleid

Gericht Macarons
Länder & Regionen Skandinavien
Vorbereitung ca. 40 Minuten
Back-/Kochzeit 24 Minuten
Dauer 1 Stunde 4 Minuten
Portionen 20 große Macarons

Zutaten

Macaron-Schalen

  • 200 g Mandeln blanchiert und gemahlen
  • 200 g Puderzucker
  • 150 g Eiweiß (2 x 75 g)
  • 50 ml Wasser
  • 200 g Zucker

Füllung:

  • 100 g Schlagsahne
  • 50 g Butter
  • 2 TL Zimt
  • 200 g weiße Kuvertüre gehackt oder Callets
  • 100 g Vollmilchkuvertüre gehackt oder Callets

Außerdem:

  • Küchenmaschine
  • Multizerkleinerer, Sieb, große Rührschüssel, Küchenmaschine mit Schneebesenaufsatz, Messbecher, (Zucker-)Thermometer, Backspatel, 2 Spritzbeutel mit 1 großer und 1 kleinen Lochtülle, Messer, Backbleche mit Backpapier, Macaronschablone (dazu Eier auf ein Backblech-großes Blatt Papier zeichnen, bei jedem zweiten Ei einen Kreis mit Ø ca.3cm an die Stelle des Dotters zeichnen), kleiner Topf, Schneebesen, mittlere Schüssel, feiner Pinsel

Ofen:

  • 170°C Umluft

Anleitungen

  1. Die Mandeln und den Puderzucker in der großen Rührschüssel mischen, bis eine gleichmäßige Mischung entsteht.

  2. 75 g des Eiweißes zur Mandel-Puderzucker-Mischung geben und zu einer gleichmäßigen, zähen Mischung mischen.

  3. Die anderen 75 g des Eiweißes in die Rührschüssel der ausgeschaltenen Küchenmaschine geben.

  4. Im kleinen Topf den Zucker mit dem Wasser mischen und erhitzen. Mit dem Zuckerthermometer ständig die Temperatur beobachten.

  5. Beim Erreichen von 114°C die Küchenmaschine auf höchster Stufe anschalten. Bei Erreichen von 118°C den Topf vom Herd nehmen und die Wasser-Zucker-Mischung (oder jetzt Läuterzucker) mit in die Küchenmaschine geben.

  6. Diese weiterhin auf höchster Stufe laufen lassen, bis die Masse nur noch lauwarm ist.

  7. Backofen vorheizen.

  8. Die lauwarme Meringue-Masse dann nach und nach zur Mandel-Puderzucker-Eiweiß-Mischung geben und mit einem Backspatel gut einarbeiten. Jetzt ist die Macaron-Masse fertig, in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben.

  9. Nun werden Schnecken mit einem ø6 - 7 cm auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche gespritzt, es sollten ca. 40 Schnecken ergeben. Wer mag, kann die Schnecke noch mit einer Mischung aus Zucker und Zimt nachfahren.

  10. Diese für ca. 12 Minuten im Backofen backen, dabei das Blech nach 6 Minuten wenden. Danach gut abkühlen lassen.


  11. Für die Füllung Sahne, Butter und Zimt kurz in einem kleinen Topf aufkochen und dann über die gehackte Kuvertüre in einer Schale geben.

  12. Die Kuvertüre sollte komplett schmelzen, alles mit einem Schneebesen zu einer homogenen Masse verrühren. Abkühlen lassen, bis es gerade noch streichbar ist.

  13. Füllung dann in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle geben.

  14. Die abgekühlten Macaron-Schalen nun zu gleichgroßen Paaren sortieren.

  15. Auf jeweils eine Schale der Paare soviel der Füllung geben, dass sie, wenn alle beide Schalen zusammengesetzt werden, über die ganze Fläche ca. 4-5 mm Füllung vorhanden ist.

  16. Dann zweite Hälfte des Paares auf die Füllung setzten und vorsichtig zusammendrücken. Fertig!

Rezept-Anmerkungen

Am besten die Macarons über Nacht in einer verschlossenen Dose ziehen lassen, so bekommen sie genau die richtige Konsistenz.

Zimtschnecken-Macaron-Schnecken, das typisch nordische Gebäck in feinem französischen Klein [wienerbroed.com] Cinnamon bun macarons

Also ich bin ja ein kleines bisschen verliebt in diese Zimtschnecken-Macarons. Und wenn sie dann noch kühl gelagert sind, schmecken sie auch richtig, richtig lecker an so warmen Tagen wie jetzt gerade (und ja, auch bei Gewitter und wenn es abkühlt!). Da überzeugen sie auch alle, die Zimt für ein Weihnachtsgewürz halten. Zimt geht nämlich immer, das ganze Jahr über. Und eben ganz besonders als Zimtschnecke! Also los, in die Küche, Zimtschnecken-Macarons backen!

Merken