Rezept für Princesstårta | Happy Birthday Wienerbrød!

Tillykke med fødselsdagen, grattis på födelsedagen, hyvää syntymäpäivää, gratulerer med dagen, alles Gute zum Geburtstag! 8 Jahre gibt es diesen Blog jetzt schon, das muss gefeiert werden. Das machen wir heute mit einem typischen schwedischen Geburtstagstorte, der Princesstårta.

Direkt zum Rezept

8 Jahre Backblog

Als ich 2013 diesen Blog gestartet habe, hätte ich nie gedacht, was sich hieraus so alles ergibt. Oder wohin die Reise geht.

Mein Vorhaben war ja irgendwie meine Rezepte nicht mehr per Kopie oder Mail zu verteilen. Heute suchen sich jeden Monat mehrere Tausend Leute Rezepte bei mir aus.

Es war damals auch nicht so, dass es nur um skandinavische Rezepte ging. Wenn mich heute jemand nach „meiner Richtung“ fragt, antworte ich gerne, dass „Zimtschnecken meine Kernkompetenz“ sind. Es gibt sicherlich nichts, was ich öfter backe und was ich in mehr unterschiedlichen Rezepten ausprobiert habe (Mein Favorit: die Korvapuusti!).

Heute gibt es nicht nur fast ausschließlich skandinavische Backrezepte (okay, und Macarons), dazu gibt noch ein Buch mit dem bekanntesten aller skandinavischen Gebäcke: Zimtschnecken. Wienerbrød ist mittlerweile der deutsche Backblog für skandinavische Rezepte.

Skandinavisch Geburtstag feiern

Wenn man so einen Blog schreibt, muss man natürlich auch den Bloggeburtstag mit einer typisch skandinavischen Geburtstagstorte feiern. Insbesondere nachdem ich es die vergangenen Jahre irgendwie immer versäumt habe, diesen zu feiern.

Dafür habe ich mir die Princesstårta aus Schweden ausgesucht. Ihr kennt sie vielleicht von Besuchen bei Ikea, da gibt es sie im Restaurant oder im Schweden Shop. Und jetzt könnt ihr sie selbst machen, denn natürlich habe ich euch das Rezept mitgebracht.

Sie ist nicht so schwierig, wie ich anfangs gedacht habe, aber das mit dem Marzipan obendrauf ist schon etwas kniffelig. Mir hat es jedenfalls mal wieder gezeigt, warum ich lieber Zimtschnecken backe statte Torten mit Marzipan oder Fondant. Ich bin da nicht so versiert, habe aber einen kleinen Trick für euch, sollte die Marzipandecke reissen: behalten genügend Marzipan für ein paar Rosen und Blätter zurück, dann könnt ihr eventuelle Risse in der Marzipandecke verstecken. Das funktioniert, versprochen (Äh, ja, ich hab das schon für euch ausprobiert…)

Rezept für Princesstårta, Die typisch schwedische Geburtstagstorte mit grünem Marzipan, Vanillecreme und Biskuitboden, wie von Ikea / Swedish Birthday cake Pricesstårta [wienerbroed.com]

Aber wir wollen ja feiern, also los geht’s, hier kommt das Rezept:

Rezept für Princesstårta, Die typisch schwedische Geburtstagstorte mit grünem Marzipan, Vanillecreme und Biskuitboden, wie von Ikea / Swedish Birthday cake Pricesstårta [wienerbroed.com]

Princesstårta

Die typisch schwedische Geburtstagstorte mit grünem Marzipan, Vanillecreme und Biskuitboden
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit45 Min.
Backzeit25 Min.
Kühlzeit20 Min.
Gesamtzeit1 Std. 30 Min.
Gericht Torte
Land & Region Schweden, schwedisch, Skandinavien, skandinavisch
Portionen 1 Torte Ø 24 cm

Equipment

  • kleiner Topf
  • Schneebesen
  • Esslöffel
  • 2 kleines Schüsselchen
  • Frischhaltefolie
  • Küchenmaschine mit Schneebesen-Aufsatz
  • Springform Ø 24 cm (Boden mit Backpapier belegt, Rand gefettet)
  • Kuchengitter
  • scharfes Messer
  • Schneidehilfe
  • Wellholz aus Kunststoff
  • ggf. Ausstecher für Blätter
  • Ofen: 200°C Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Vanillecreme

  • 200 ml Sahne
  • 100 g Zucker
  • 3 TL Vanillepaste
  • 6 Eigelbe
  • 200 g Butter

Böden

  • 200 g Zucker
  • 4 Eier M
  • 250 g Mehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • 2,5 EL Speisestärke

Füllung

  • 300 g Sahne
  • 100 g Himbeermarmelade ohne Kerne

Dekor

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 2 EL Puderzucker
  • hellgrüne Lebensmittelfarbe Paste
  • rosa Lebensmittelfarbe Paste
  • etwas Puderzucker zum Auswellen

Anleitungen
 

Vanillecreme

  • Für die Creme wird zuerst ein Pudding hergestellt: die Sahne und de Zucker in einem kleinen Topf aufkochen. Sobald der Zucker komplett aufgelöst ist, den Topf vom Herd nehmen.
  • In einer kleinen Schüssel die Eigelbe verquirlen und einige Esslöffel der Sahne-Zucker-Mischung untermischen.
  • Diese Mischung in den Topf zur Sahne-Zucker-Mischung geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Achtung: das Eigelb darf nicht stocken (sollte das doch etwas passieren, dioe Masse beim Umfüllen durch ein Sieb streichen und das gestockte Eigelb heraussieben.)
  • Sobald die Masse eindickt und Pudding-artig wird, den Pudding in eine saubere Schüssel umfüllen, sofort mit Frischhaltefolie abdecken und zum Abkühlen zur Seite stellen.

Böden

  • Den Backofen auf 200°C Obeer-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Eier mit dem Zucker sehr lange in der Küchenmaschine auf höchster Geschwindigkeit aufschlagen, die Mischung soll ein heller, fluffiger Schaum entstehen.
  • In einer kleinen Schüssel das Mehl, das Backpulver und die Speisestärke mischen.
  • Diese Mischung auch in die Schüssel der Küchenmaschine geben und vorsichtig untermischen.
  • Den Teig in die Springform geben und für ca. 25 Minuten backen.
  • Nach dem Backen den Teig erst etwas in der Form auskühlen lassen. Dann vorsichtig den Rand lösen und noch mit dem Backpapier am Boden auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
  • Dann aus dem einen Stück mithilfe eines scharfen Messers (und ggf. einer Schneidehilfe) drei Böden schneiden, der unterste (der am Boden der Form war) nur etwa 1 cm dick. Den obersten Boden, wenn nötig, begradigen.

Zusammensetzen der Torte

  • Zuerst die Vanillecreme fertigstellen, dafür die 300 ml Sahne der Füllung aufschlagen, den abgekühlen Pudding durchrühren und diesen unter die Sahne heben.
  • Den obersten Boden mit der Oberseite nach unten hinlegen und mit der Himbeermarmelade bestreichen. Dabei am Rand ca. 1 cm rundherum freilassen.
  • Den zweiten Boden darauf setzen und hierauf etwa ein Viertel bis Drittel der Vanillecreme als dicke Schicht verstreichen, am Rand etwas dünner.
  • Dann den letzten, dünnen Boden mit der Oberseite nach unten auf die Creme lagen.
  • Hierauf nun den Rest der Creme verteilen und zu einer Kuppel formen.

Marzipandecke

  • Das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten.
  • Etwa 90% des Marzipans mit der grünen Pastenfarbe gleichmäßig hellgrün einfärben.
  • Das Marzipan nun auf einem mit Puderzucker "bemehlten" Untergrund mithilfe eines kleinen Kunststoffwellholzes zu einem ca. 1-2 mm dünnen Fladen auswellen, der größer sein sollte als der Durchmesser der Torte plus zweimal die Randhöhe (vermutlich um die 32 cm).
  • Den Fladen dann auf die Torte legen (dafür den Fladen auf das Wellholz aufrollen und dann über der Torte wieder abrollen). So gut es geht die Seiten glattstreichen und das überschüssige Marzipan um die Torte rum abschneiden.
  • Daraus Blätter formen, z.B. mit einem passenden Ausstecher.
  • Das restliche Rohmarzipan rosa einfärben und daraus eine oder mehrere Rosen formen.
  • Die Rosen und die Blätter dann mithilfe etwas Wasser (als Kleber) und ggf. Zahnstochern auf der Torte platzieren, fertig!
Keyword Biskuit, Himbeeren, Marmelade, Marzipan, Pudding, Sahne, Schlagsahne, Vanille, Vanillecreme, Vanillepudding
Du hast das Rezept ausprobiert?Poste es doch auf Instagram und verlinke mich @wienerbroedblog oder tagge mich mit #rezeptvonwienerbroed!

Hefeteigkneten statt feiner Princesstårta

Wenn ihr meine Bilder mal mit Bildern aus dem Netz vergleicht, werdet ihr sehen, dass mir solche Torten nicht leichtfallen. Also die Torte an sich ist nicht kompliziert, ich meine eher die Marzipandecke. Das ist so wie Fondant nicht mein Ding und natürlich habe ich an einer Stelle zu dünn ausgerollt und die Decke ist an der Kante gerissen. Daher gab’s ein paar Rosen und Blätter mehr und schon sieht man es nicht mehr.

Aber ich merke bei solchen Arbeiten immer wieder, dass Hefeteigkneten einfach viel mehr meine Sache ist. Schnecken und Knoten in jeglicher Form, leckere, einfache Kuchen und hin und wieder Macarons. Das ist Wienerbrød und das wird Wienerbrød bleiben.

Ich bin gespannt, wohin mich die Reise mit diesem Blog noch bringen wird. Viele Ideen schwirren durch meinen Kopf und ich hoffe, dass ich die ein oder andere Idee in nicht allzuferner Zukunft umgesetzt bekomme. Und dann gibt es natürlich ein paar Träume, wie zum Beispiel der von einem eigenen Studio.

Jetzt feiern wir aber erst einmal! Nehmt euch ein Stück Princesstårta, holt euch einen Heißgetränk und setzt euch zu mir an die Bloggeburtstagskaffeetafel!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien
Rezept für Princesstårta, Die typisch schwedische Geburtstagstorte mit grünem Marzipan, Vanillecreme und Biskuitboden, wie von Ikea / Swedish Birthday cake Pricesstårta [wienerbroed.com]