{Snickerdoodles} Bedudelt bis zum Anschlag. Mit Zucker, Zimt und einer großen PriseLiebe!

Seid ihr auch hin und wieder bedudelt? Kann ja vorkommen, nicht wahr, wenn Hugo, Aperol und Co. an lauen Sommerabenden so gut schmecken. Heute habe ich aber ein Rezept, dass euch ganz ohne einen Spritzer Alkohol bedudelt. Dafür aber mit ganz viel Zimt und Zucker. Und obendrauf einer Prise Liebe, denn das Rezept habe ich bei Jeanny vom Blog „Zucker, Zimt und Liebe“ gefunden. Sie hat ein wunderbares Backbuch (Amazon Partnerlink, s.u.) geschrieben, da ist das Rezept drin. Und nicht nur dieses Rezept, viele kleine und große Rezepte sind da drin, ein paar Stelle ich euch in den nächsten Posts vor. (Und Jeanny hat sogar noch viele, viele Rezepte mehr, denn zum aktuellen Buch werden sich bald noch zwei weitere gesellen!).

Aber was dudelt denn jetzt hier? Es sind Snickerdoodles, ausgesprochen „Snickerduuudels“, superleckere Cookies mit Zimt und Zucker. Die sind ratzfatz gemacht, und schmecken immer. Bei mir waren sie Teil eines kleinen Sweet Tables, den ich anlässlich meiner Hochzeit im Büro gemacht habe. (Da waren auch die knallroten Cupcakes aus dem letzten Post drauf, die anderen Köstlichkeiten folgen in den nächsten Posts!). Sie sind also perfekt, wenn es etwas geben soll, und weder Teller noch Gabel in Reichweite sind.

Snickerdoodles, typisch amerikanische Zimt-Zucker-Kekse mit leckerer Kruste / Snickerdoodles, typical US cookies with cinamonn-sugar crust [wienerbroed.com]

Snickerdoodles

Typisch amerikanische Zimt-Zucker-Kekse mit leckerer Kruste
Gericht Cookies, Kekse & Co.
Land & Region USA
Keyword Amerikanisch, Backen mit Kindern, Brauner Zucker, Cookies, einfaches Rezept, Zimt
Zubereitungszeit 15 Minuten
Backzeit 28 Minuten
Kühlzeit 30 Minuten
Portionen 30 Snickerdoodles

Equipment

  • kleine Schüssel
  • große Rührschüssel
  • Handrührgerät mit Schneebesen-Aufsatz
  • 2 Teelöffel
  • 2 Backbleche mit Backpapier
  • Kuchengitter
  • Ofen: 200°C Ober-/Unterhitze

Zutaten

Teig:

  • 185 g Mehl Type 405
  • 170 g Zucker
  • 130 g Zucker braun
  • 100 g Butter Raumtemperatur
  • 1 Ei M
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver Weinstein
  • 1 Prise Salz

Kruste:

  • 75 g Zucker
  • 2 TL Zimt

Anleitungen

  • In einer Schüssel Mehl, Zimt, Backpulver und Salz vermischen.
  • In einer anderen Schüssel den weißen und den braunen Zucker und die Butter schaumig rühren.
  • Dazu das Ei geben und gut untermischen.
  • Die Mehl-Zimt-Backpulver-Salz-Mischung dazugeben und zu einem gleichmäßigen Teig vermengen .
  • Den Teig nun für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
  • Ofen vorheizen.
  • Den Teig nun mit den Teelöffeln abstechen und per Hand ca. 30 Kugeln formen (ca. 1 TL Teig pro Kugel)
  • Diese dann in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen, bis an allen Seiten gleichmäßig die Mischung haftet.
  • Die Kugeln mit ca. 3-5 cm Abstand auf allen Seiten zur nächsten auf ein Backblech legen (ca. 9 pro Backblech) und dann ca. 7-8 Minuten backen.
  • Kurz auf dem Blech abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen, fertig!
Snickerdoodles, typisch amerikanische Zimt-Zucker-Kekse mit leckerer Kruste / Snickerdoodles, typical US cookies with cinamonn-sugar crust [wienerbroed.com]

Sobald die erste Fuhre ein paar Minütchen im Backofen sind, wird ein leckerer Zimtduft durch die Küche ziehen. Viele verbinden das ja mit Weihnachten, aber ich finde, das riecht auch im Sommer prima. Und dann schmecken die Snickerdoodles ja auch noch so gut..

Probiert sie aus, aber seid nicht erstaunt, wenn die ratzifatzi verschwunden sind. Denn wer die probiert, kann nicht genug davon bekommen! Herrjee, ich würde am liebsten gleich wieder in die Küche stürmen und welche machen.

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien