Rezept für Zimtschnecken-Sterne – Also Zimtsterne?

Hohoho… es wird Zeit für Weihnachts-Content hier auf dem Blog! Es ist ja nur noch knapp über ein Monat bis Heiligabend. Also hab ich fix meine bisherigen Weihnachtsrezepte auf dem Blog durchgeschaut und hab festgestellt, dass ich noch gar kein Zimtschnecken-Weihnachtsrezept habe. Jetzt schon, denn hier kommen die Zimtschnecken-Sterne!

Direkt zum Rezept

Zimtschnecken zu Weihnachten

Also, es ist nicht so, dass es gar kein Zimtschnecken-Weihnachtsrezept gibt. Es gibt zum Beispiel die Zimtschnecken-Kekse, aber das sind eben Kekse, kein Hefegebäck. Das gab es zu Weihnachten auch schon, aber da war immer Safran drin. Wie in den Kardamom-Safran-Kringeln.

Also jetzt ein astreines Zimtschnecken-Rezept. Astrein? Hm, also, vielleicht nicht gaaaaanz so astrein… denn Schnecken sind es nicht so ganz. Aber wir wollen mal nicht so sein, der Teig wird immerhin gedreht.

Aber was ist das Gebäck denn jetzt eigentlich? Manche kennen die Pestoblume, die ist so ähnlich. Die Zimtschnecken-Sterne sind aber etwas kleiner und spitzer. Und natürlich viiiiiiiiel, viel leckerer! Der beste finnische Pullateig (bester Zimtschnecken-Teig evereverever!!!) und die typische Zimtfüllung sind einfach die allerbeste Kombination. Und deshalb schreibe ich hier auch nicht mehr lange um den heißen Brei, äh, den heißten Zimtschnecken-Stern rum. Hier kommt das Rezept, los geht’s:

Hefeteigblume auf Backpapier, daneben ein Tannenbaum aus Porzellan und Hagelzucker

Zimtschnecken-Sterne

Vorbereitungszeit25 Min.
Backzeit11 Min.
Gehzeit1 Std.
Gesamtzeit36 Min.
Gericht Hefegebäck, Hefeschnecken, Zimtschnecken, Zimtschnecken & Co.
Land & Region Finnland, Skandinavien
Portionen 3 Sterne Ø 25 cm

Equipment

  • Küchenmaschine mit Knetaufsatz
  • Schneebesen
  • Küchentuch
  • Teigkarte
  • 2 kleine Schüsselchen
  • Palette
  • Wellholz
  • Teller o.ä. Ø 18-20 cm
  • Glas o.Ä. Ø 4-5 cm
  • scharfes Messer
  • Backpinsel
  • 2 Backbleche mit Backpapier
  • Ofen: 225° Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Teig

  • 250 ml Milch lauwarm
  • 1/2 Würfel Hefe frisch
  • 1 Ei
  • 2 TL Kardamom grob gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • 500 g Mehl Type 550
  • 50 g Butter Raumtemperatur
  • etwas Mehl zum Kneten

Füllung

  • 70 g Butter Raumtemperatur
  • 50 g Zucker
  • 2,5 TL Zimt

Deko

  • 2 EL Hagelzucker

Anleitungen
 

  • Die Milch in die Schüssel der Küchenmaschine geben und die Hefe in kleinen Stückchen dazugeben. Mit einen Schneebesen so lange rühren, bis die Hefe aufgelöst ist.
  • Das Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen und die Hälfte davon ebenfalls in die Schüssel geben und vermischen.
  • Kardamom, Salz und Zucker dazugeben, ebenfalls gut vermischen.
  • Nun Küchenmaschine anstellen und nach und nach das Mehl dazugeben und alles verkneten lassen.
  • Zuletzt die Butter dazugeben und Teig erst 5 Minuten langsam und dann 5 Minuten auf schneller Stufe verkneten lassen. Er sollte nur noch leicht klebrig sein, sich aber recht einfach von der Schüssel lösen.
  • Den Teig dann kurz per Hand verkneten, zu einer Kugel formen und zurück in die Schüssel geben.
  • Den Teig dann abgedeckt für min. 45 min gehen lassen, ggf. länger bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • In der Zwischenzeit in einer kleinen Schüssel Butter, Zucker und Zimt mischen.
  • Bevor der Teig aus der Schüssel genommen wird, einmal mit der Faust auf dem Teig schlagen, dass er einfällt.
  • Dann Teig aus der Schüssel nehmen, kurz per Hand verkneten und dann in drei gleich große Teile teilen.
  • Nun mit den drei Stücken gleich verfahren: Jedes Stück abermals dritteln.
  • Jedes Drittel zu einem dünnen (ca. 2-3 mm dicken) runden Fladen auswellen, der ca. Ø 19-20 cm hat.
  • Auf einen Fladen ca. 1-1,5 TL der Zucker-Zimt-Butter-Mischung verteilen. Einen weiteren Fladen darauflegen und wieder mit der Mischung bestreichen. Den Dritten Fladen auflegen.
  • Mithilfe des Teller o.ä. die drei Fladen nun kreisrund ausschneiden.
  • Die Fladenstapel nun abgedeckt noch einmal 15 Minuten gehen lassen.
  • Ofen vorheizen.
  • Dann mit dem Glas o.ä. in der Mitte des Fladenstapels einen Bereich markieren, der nicht eingeschnitten werden darf.
  • Mit einem scharfen Messer den Fladenstapel nun gleichmäßig verteilt achtmal bis zur Markierung einschneiden.
  • Nun jeweils zwei der Stände gegeneinander verdrehen und an der Spitze fest zusammendrücken, dass insgesamt 8 Sternspitzen entstehen.
  • Zwei der Sterne auf ein Backblech legen, den dritten auf ein zweites.
  • Die Sterne mit dem verbliebenen verquirlten Ei bestreichen.
  • Den Hagelzucker in die Mitte der Sternstrahlen streuen.
  • Jedes Blech für ca. 10 – 12 Minuten backen bis die Sterne braun geworden sind.
  • Etwas abkühlen lassen, fertig!
Keyword Hefeteig, Kardamom, Schnecke, Skandinavische Weihnachten, Weihnachten, Zimt
Du hast das Rezept ausprobiert?Poste es doch auf Instagram und verlinke mich @wienerbroedblog oder tagge mich mit #rezeptvonwienerbroed!

Zimtsterne? Fast!

Das Rezept hört sich komplizierter an als es ist. Wirklich, großen Backbloggerinnen-Ehrenwort! Der Teig ist aber einfach der allerleckerste Zimtschnecken-Teig, den ich kenne. Superfluffig aber eben auch supersaftig. Und auch am nächsten Tag nicht trocken und geschmacklos.

So, jetzt gibt es das perfekte Rezept für Zimtschnecken zur Weihnachtszeit. Die Zimtschnecken-Sterne sind auch prima als Mitbringsel zu Weihnachtsfeiern oder wenn eine große Runde zum Adventskaffeeklatsch erwartet wird. Es ist sind einfach genügend Stücke für jeden da, je nachdem wir man die Strahlen abzupft (und wie groß der Hunger der Beteiligten ist…) zwischen 24 und 48 Stück. Ich würde aber nach einem Test meiner Kinder sagen, dass es für weniger reicht. Die zwei haben mit dem für Kinder typischen Nach-Kita- und Nach-Schule-Hunger innerhalb von wenigen Minuten einen ganzen Stern vertilgt. Vermutlich sind sie beide in Kürze einfach mal wieder 5 cm größer 🙈

Nun ja, sicher ist, dass die Zimtschnecken-Sterne die Adventszeit auf jeden Fall versüßen. Daher: viel Spaß beim Nachbacken und lasst euch die Sterne schmecken!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien
Pinterest-Bild der Zimtschnecken-Sterne