Vanille-Macarons {Happy Ostern, ihr Hasen!}

Ganz ehrlich, ich freue mich auf Ostern! Dieses Jahr aber aus ganz anderen Gründen als in den vergangenen Jahren. Und um die Vorfreude noch etwas zu vergrößern, gibt es jetzt ein astreines Osterrezept für euch: Vanille-Macarons!

Okay, Vanille-Macarons sind jetzt nicht total österlich. Aber man kann sie in österliche aka Ei-Form bringen. Oder man kann sie österlich dekorieren, z.B. mit Oster-Streuseln. Und zack, hat man eine kleine österliche Delikatesse! Ich hab heute einfach mal beides gemacht, muss aber sagen, dass die Deko-Variante deutlich einfacher als die Ei-Variante ist. Insbesondere wenn neben einem in der Küche ein kleines ungeduldiges Mädchen steht, dass am liebsten tonnenweise Streusel auf allem verteilen möchte.

Vanille-Macarons vs. Lagerkoller

Geduld ist aber im Hause Wienerbrød nach 3 Wochen Zuhausebleiben eh Mangelware, nicht nur beim Lille Frøken. Auch der Rest der Familie, mich eingeschlossen, ist so langsam aber sicher am durchdrehen. Lagerkoller galore, sage ich euch. Am Anfang hatten wir noch einen guten Rhythmus, der Mann hat zwar gearbeitet aber war zuhause und irgendwie schien alles geregelt. Seit der Mann aber wieder an einigen Tagen ins Büro geht, ist alles durcheinander. Aber so ist das wohl aktuell, nicht nur bei uns.

Das Lille Frøken ist jedenfalls sehr ungeduldig, auch wenn sie beim Backen hilft. Und am liebsten hätte sie die ganzen Streusel alleine aufgegessen. Ohne Macarons. Daher habe ich noch eine Überraschungsvariante der Vanille-Macarons gemacht, Piñata-Macarons. Mit gaaaaanz viel Streuseln drin, Osterstreuseln natürlich. Und tadaaa, das Kind war glücklich. Um auch andere glücklich zu machen (das geht nämlich auch prima mit Geburtstagsstreuseln oder Valentinstagstreuseln oder Weihnachtsstreuseln oder einfach so schönen Streuseln!), kommt hier das Rezept, los geht’s:

Vanille-Macarons

Zartes Baiser-Gebäck mit Vanille-Ganache als klassische Macarons, in Ei-Form oder als Piñata-Macarons
Gericht Baiser, Macarons
Land & Region Frankreich
Keyword Backen zu Ostern, Eier-Macarons, Ganache, italienische Meringue, Macarons, Oster-Macarons, Ostern, Pinata, Schokolade, Streusel, Überaschung, Vanille, Weiße Schokolade
Zubereitungszeit 1 Stunde
Backzeit 33 Minuten
Portionen 35 klassische Macarons oder 16 – 18 Eier- oder Piñata-Macarons

Equipment

  • kleiner Topf
  • kleines Schüsselchen
  • Schneebesen
  • 2 Spritzbeutel (klein und groß) mit runder Spritztülle
  • Multizerkleinerer
  • große Rührschüssel
  • Backspatel
  • Küchenmaschine mit Schneebesen-Aufsatz
  • Zuckerthermometer
  • 2 Backbleche mit Backpapier
  • Macaronschablone (mit Formen je nach gewünschter Macaronform, mit ca. 2 cm Abstand zwischen den Formen)
  • Ofen: 170°C Umluft

Zutaten

Ganache:

  • 200 g weiße Kuvertüre gehackt oder Callets
  • 200 ml Sahne
  • 4 TL Vanillepaste

Macaronschalen:

  • 200 g Puderzucker
  • 200 g Mandeln gemahlen
  • 50 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • 150 g Eiweiß
  • rote Speisefarbe Pastenfarbe

Deko:

  • 4 EL Oster-Streusel
  • 70 Mini-Schokoeier z.B. Milka oder M&Ms

Anleitungen

Ganache:

  • Die gehackte Kuvertüre in eine kleine Schale füllen.
  • Die Sahne im Topf ganz kurz aufkochen und dann über die Kuvertüre gießen.
  • Die Vanillepaste dazugeben und so lange verrühern bis die Kuvertüre komplett geschmolzen ist und eine homogene Masse entstanden ist.
  • Die Ganache in den kleinen Spritzubeutel füllen (unten verschlossen), diesen oben verschließen, zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Macaronschalen:

  • Den Puderzucker und die Mandeln in einem Multizerkleinerer mahlen und zu einer gleichmäßigen Mischung vermischen.
  • Diese in die Rührschüssel geben und mit 75g des Eiweißes zu einer zähen Masse vermischen.
  • Die anderen 75g des Eiweißes in die Schüssel der Küchenmaschine füllen.
  • Ofen vorheizen.
  • Den Zucker mit dem Wasser im kleinen Topf aufkochen. Dabei immer rühren und die Temperatur mit dem Zuckerthermometer beobachten.
  • Sobald die Zucker-Wasser-Mischung 114°C erreicht hat, die Küchenmaschine auf höchster Stufe anstellen.
  • Bei Erreichen von 118°C die Zucker-Wasser-Mischung zum Eiweiß in dpoe Schüssel der Küchenmaschine geben und so lange weiter schlagen lassen, bis die damit entstandene Meringue nur noch ca. 50°C hat.
  • Soviel rote Speisefarbe hinzugeben, bis die Masse etwas dunkler als das gewünschte Rosa ist (beim weiteren Mischen und Backen werden die Macarons dann heller).
  • Etwas Meringue nun zur Mischung in der Rührschüssel geben und unterrühren und nach den Rest der Meringue ebenfalls untermischen.
  • Die Macaronmasse in den großen Spritzbeutel geben und dann die Macaronschalen auf die mit Backpapier ausgelegten Backbleche spritzen (die Macaronschablonen unter das Backpapier legen, vor dem Backen aber entfernen!):
  • Für die klassischen Macarons Tupfen mit Ø 3 cm spritzen. Auf die Hälfte der Tupfen Streusel als Deko verteilen.
  • Für die Piñata-Macarons große Tupfen mit Ø 5 cm auf die Backbleche spritzen.
  • Für die Eiform die gleiche Anzahl "volle" Eier wie nur den Rand der Eiform spritzen.
  • Die Macarons dann für ca. 11 Minuten backen, nach ca. 5 Minuten das Blech einmal umdrehen (d.h. die bisherige hintere Kante zeigt dann nach vorne).
  • Die Schalen dann auf dem Backblech abkühlen lassen und dann zu Paaren sortieren.

Macarons zusammensetzen:

  • Klassische Macarons: Auf die Innenseite eines Teils der Macaronschalen-Paare einen großen Tupfer Ganache geben. Die andere Hälfte daraufsetzen, fertig!
  • Piñata-Macarons: Auf die Innenseite einer Schale einen Ring Ganache spritzen, 5 – 7 mm hoch und ca. 1 cm breit. In die Mulde in der MItte dann Streusel füllen bis die Oberkante des Ganache-Rings erreicht ist. Dann die andere Schale des Macaronschalen-Paares daraufsetzen und vorsichtig andrücken, fertig!
  • Ei-Macarons: Ganache auf die volle Schale spritzen, dann die Schale mit Loch vorsichtig daraufsetzen. Ggf. noch etwas Ganache in das Loch spritzen und dann 3 – 4 Schoko-Eier daraufsetzen. Fertig!

Natürlich kann man die Macarons auch ohne Farbe machen. Oder in Grün, dann sehen die Eier-Macarons vielleicht mehr nach Osternest aus. Oder ihr teilt die Macron-Masse in mehrere Teile und färbt erst nachdem die Meringue mit dem Rest vermischt ist. Dann könntet ihr Eier spritzen, die vielleicht ganz bunt sind.

Ihr seht, es gibt zahlreiche Idee. Und viele, viele Macaron-Ideen habe ich ja schon auf dem Blog, sogar eine Oster-Idee: Lakritz-Macaron-Eier. Die sind auch sehr lecker und funktionieren nicht nur mit den da angegebenen Lakritzkugeln. Sind aber wohl eher was für Lakritz-Liebhaber.

So, das war also das allererste neue Osterrezept für 2020. Ob es noch ein zweites gibt, weiß ich noch nicht. Das Lille Frøken hat nächste Woche Geburtstag und wünscht sich einen Meerjungfrauen-Geburtstag. Ideen habe ich dank Katja von Schœnstebastelzeit und Eeva von Oh, wie nordisch! genug. mal sehen, was ich davon für den Familiengeburtstag umsetze und was ich auf den Kindergeburtstag in der Nach-Corona-Zeit verschiebe. Aber einen Meerjungfrauen-Kuchen wird es auf jeden Fall geben. Schaut einfach mal auf Instagram, da zeige ich ihn euch bestimmt.

Irgendwas Neues gibt es aber nächste Woche bestimmt. Also schaut nächstes Wochenende vorbei! Bis dahin wünsche ich euch alles Gute, bleibt gesund und gute Nerven!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien