Den ersten Satz Leckereien aus meinem Paket an Sylvia habe ich euch ja schon vorgestellt. Jetzt kommt alles zum Thema „Frühstück mit dem Liebsten“, bei mir sind das Laugenbrötchen und dazu Nuß-Nugat-Creme.

Bei Mr L, meinem persönlicher Backvergnügen-Ergebnis-Tester, und mir kommt es momentan zwar selten vor, dass wir wirklich ausgiebig miteinander frühstücken, aber wenn wir es am Wochenende doch einmal schaffen, dann gehört für mich ein „Laugenweck mit Nuspli“ einfach dazu. Und zwar schon seit frühester Kindheit. Das gab’s nämlich schon bei Mama und Papa. (Der übrigens auch dafür verantwortlich ist, dass ich ein Nuspli-Kind und kein Nutella-Kind war und bin!)

Was lag also näher, Sylvia Nuß-Nougat-Creme und Laugenbrötchen zu schicken. Allerdings schmecken Laugenbrötchen ja nur so richtig frisch am besten, daher habe ich ihr eine Backmischung zusammengestellt, zu der nur noch Wasser hinzugegeben werden muss.

Laugenbrötchen

Frische Laugenbrötchen wie vom Bäcker, mit oder ohne Salz oben drauf
Vorbereitungszeit30 Min.
Backzeit15 Min.
Geh-/Kühlzeit2 Stdn. 30 Min.
Gesamtzeit3 Stdn. 15 Min.
Gericht Brot, Brötchen
Land & Region Deutschland
Portionen 6 Brötchen

Equipment

  • Küchenmaschine mit Knethaken
  • Teigkarte
  • Backblech mit Backpapier
  • Kühlschrank
  • Topf
  • Schaumlöffel
  • Einmalhandschuhe
  • scharfes Messer
  • Backofen: 190°C Umluft

Zutaten
  

Teig

  • 200 ml Wasser lauwarm
  • 20 g Hefe frisch
  • 1 TL Zucker
  • 320 g Mehl Type 505
  • 10 g Salz
  • 15 g Butter Raumtemperatur

Lauge

  • 1 l Wasser
  • 30 g Natron

Außerdem

  • 1 EL Brezelsalz

Anleitungen
 

  • Für den Teig das Wasser in die Schüssel der Küchenmaschine geben, die Hefe in kleinen Stückchen und den Zucker hinzufügen. Alles gut vemischen bis die Hefe aufgelöst ist.
  • Dann die resltichen Zutaten bis auf die Butter dazugeben und langsam für ca. 5 Minuten verkneten lassen.
  • Beim Verkneten die Butter in Stückchen ebenfalls dazugeben und weiterkneten lassen.
  • Dann für 5 - 8 Minuten auf schnellster Stufen kneten lassen.
  • Den Teig dann per Hand auf einer bemehlten Fläche zu einer Kugel formen und abgedeckt etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  • Mithilfe der teigkarte den Teig dann in 6 gleichschwere Teile teilen, jedes ca. 95 g.
  • Diese Teile jeweils zu runden Teiglingen formen und diese auf das Backbleck (oder ein bemehltes Tablett) legen und nochmals 20 Minuten ruhen lassen.
  • Das Blech oder Tablett danach mit der Abdeckung für etwa 1,5 - 2 Stunden in den Kühlschrank geben. Die Teiglinge sollen gut durchgekühlt werden.
  • Zum Ende der Kühlzeit den Ofen auf 190°C Umluft vorheizen.
  • Danach gleich die Lauge vorbereiten: Dafür das Wasser mit dem Natron aufkochen.
    ACHTUNG: die Mischung schäumt sehr und kann leicht überkochen, dies durch rechtzeitige Entfernen der Hitze vermeiden. Außerdem ist die Lauge ätzend, also immer Einmalhandschuhe tragen und die restliche Lauge sehr verdünnen, bevor sie weggegossen wird!
  • Nun jedes Brötchen für ca. 1,5 - 2 Minuten in der Lauge kochen, gleichmäßig von beiden Seiten, und dann auf das Backblech legen.
  • Die Brötchen oben dann noch mit einem sehr scharfen Messer kreuzweise einschneiden und mit Brezelsalz bestreuen.
  • Die Brötchen nun für ca. 15 - 18 Minuten backen, bis der gewünschte Bräunegrad erreicht ist.
  • Etwas abkühlen lassen, fertig!
Keyword Brötchen, Hefeteig, Lauge
Du hast das Rezept ausprobiert?Poste es doch auf Instagram und verlinke mich @wienerbroedblog oder tagge mich mit #rezeptvonwienerbroed!

Aber mit den Brötchen frisch aus dem Backofen ist ja nur die Hälfte des Frühstücks erledigt. Es fehlt noch die Nuß-Nougat-Creme. Das Rezept lässt sich, je nachdem, ob mal Nutella oder Nuspli lieber mag, etwas varieren. Für Sylvia habe ich den Mittelweg gewählt.

100 g Schokolade (für die Nutell-Fans, oder Nougat für die Nuspli-Fans)
250 g Butter
2 EL Kakao
1,5 Tuben Milchmädchen
(zu Verfeinern kann man dann noch Kakaosplitter oder Crunchies oder getrocknete Früchte hinzugeben).

Die Butter im Wasserbad schmelzen, sobald sie geschmolzen ist, die Schokolade oder den Nougat hinzufügen und unter Rühren schmelzen.

Dann das Ganze vom Wasserbad nehmen, die eineinhalb Tuben Milchmädchen hinzufügen und gut durchrühren.

Zum Schluss den gesiebten Kakao unterrühren und evtl. die Kakaosplitter hinzufügen.

In Gläser füllen (reicht für 3 Gläser) und erkalten lassen.

Das Rezept funktioniert auch mit weißer Schokolade, dann statt dem Kakao weiße Trinkschokolade (z.B. Caotina weiß) unterrühren