Kougelhopf | Geht auch mit Blaubeeren
Direkt zum Rezept

So, einen hab ich noch. Also eins, ein Rezept, das nicht weihnachtlich ist. Anlass dazu ist der heutige Tag des Gugelhupfes! Passend dazu gibt es von mir einen absoluten Klassiker: einen elsässischen Kougelhopf.

National Bundt Cake Day

Eigentlich hätte ich zum heutigen Tag einen amerikanischen Gugelhupf machen müssen, einen Bundt Cake. Denn den Tag ins Leben gerufen hat u.A. der Hersteller für Gugelhupf-, bzw. auf Englisch Bundt Cake-Formen, die Firma Nordic Ware. Hier gibt es aber ein französisches Rezept, dass immerhin in einer amerikanischen Form gebacken wurde, denn die Formen von Nordic Ware sind für mich tatsächlich die besten Formen, die es gibt (Unbezahlte Werbung, bzw. Amazon-Partner-Link*). Und damit der Kuchen wenigstens ein klein wenig skandinavisch ist, habe ich die üblichen Rosinen durch getrocknete Blaubeeren ersetzt.

Blogparade zum Napfkuchen-Ehrentag

Nicht nur ich habe heute einen Gugelhupf gebacken, viele Bloggerkolleg*innen haben es mir gleichgetan. Schaut mal:

Das Ganze fand im Zuge der Blogparade zum Tag des Gugelhupfs statt, die jedes Jahr von vielen Kolleginnen und Kollegen veranstaltet wird. Dieses Jahr bin ich das erste Mal auch mit dabei.

Und hier kommt auch schon mein Rezept, los geht’s:

Rezept für Kougelhopf mit Blaubeereen, klassischer elsässer Gugelhupf aus Hefeteig mit Blaubeeren statt Rosinen / Recipe for Kougelhopf, classic Alsatian bundt cake with dried blueberries [wienerbroed.com]

Kougelhopf mit Blaubeeren

Klassischer elsässer Gugelhupf aus Hefeteig mit Blaubeeren statt Rosinen
5 von 10 Bewertungen
Vorbereitungszeit30 Min.
Backzeit20 Min.
Gehzeit4 Stdn.
Gesamtzeit4 Stdn. 50 Min.
Gericht Gugelhupf, Kuchen, Torten & Tartes
Land & Region Frankreich, Französisch
Portionen 1 Kougelhopf Ø 20 cm

Equipment

  • Küchenmaschine mit Knethaken
  • Gabel
  • Geschirrtuch
  • kleines Schüsselchen
  • Sieb
  • Gugelhupfform Ø 20 cm, gefettet
  • Ofen: 170°C Umluft

Zutaten
  

Teig

  • 35 ml Wasser lauwarm
  • 10 g Hefe frisch
  • 275 g Mehl Type 550
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei M
  • 125 ml Milch
  • 65 g Butter Raumtemperatur

Füllung

  • 75 g Blaubeeren getrocknet
  • Mandeln blanchiert (je 1 – 2 pro Rille der Gugelhupfform)

Deko

  • 2 EL Puderzucker

Anleitungen
 

  • Das Wasser in die Schüssel der Küchenmaschine geben und dort mit einer Gabel mit der Hefe vermischen bis die Hefe aufgelöst ist.
  • 50 g des Mehls dazugeben und mit der Gabel alles zu einem einheiltlichen, sehr weichen ud klebrigen Teigklumpen vermengen. Diesen soweit möglich zu einer Kugel formen und in der Mitte der Schüssel platzieren.
  • Das restliche Mehl daraufstreuen und alles für ca. 30 Minuten stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die getrockneten Blaubeeren mit Wasser in einer kleinen Schüssel einweichen. Zum Ende der Gehzeit des Teigs das Wasser durch ein Sieb abgießen und die Blaubeeren gut abtropfen lassen.
  • Nachdem der Vorteig gegangen ist, die restlichen Zutaten des Teigs dazugenen und erst 5 Minuten auf langsamer Stufe vermengen und dann noch einmal 5 Minuten auf schneller Stufe kneten lassen. Der Teig sollte dann elastisch sein, ist aber noch sehr klebrig.
  • Dann die abgetropften Blaubeeren zum Teig geben und diesen kurz noch einmal kneten lassen, dann werden sie verteilt.
  • Den Teig in der Schüssel abgedeckt für ca. 1 Stunde gehen.
  • Die Mandeln in die Rillen der gefetteten Gugelhupform einlegen, je nach Größe 1 – 2 Mandeln.
  • Den Teig nach dem Gehen so gut es geht zu einer Kugel formen und in die Form geben und ihn dort erneut gehen lassen, dieses Mal für ca. 2 Stunden. Der Teig soll gut aufgehen und darf auch über die Oberkante der Form herausschauen.
  • Zum Ende der Gehzeit den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  • Den gegangenen Kougelhopf für ca. 20 Minuten backen.
  • Ihn dann in der Form etwas abkühlen lassen, bevor er aus der Form gestürzt wird.
  • Mit Puderzucker bestreuen, fertig!

Notizen

Für die absolut klassische Variante einfach die Blaubeeren durch Rosinen ersetzen, die Mengen bleiben gleich.
Für einen großen Kougelhupf (z.B. Menge x 2) muss die Backzeit entsprechend verlängert werden und der Kuchen muss ggf. nach einer Weile mit Alufolie abgedeckt werden, damit der nicht zu dunkel wird.
Keyword Blaubeeren, Elsass, Hefeteig, Klassiker, Rosinen

Kougelhopf statt Gugelhupf

Vielleicht fragt ihr euch beim Biss in den Kuchen, warum der Gugelhupf denn nun mit K und OU geschrieben wird. Das ist der Begriff im Elsass, der auf elsässisch, einem alemannischen Dialekt (grob eingeordnet). Und die Elsässer machen den Gugelhupf eben auch etwas anders, sie nehmen Hefe- statt Rührteig. Da ist zwar nur wenig Hefe drin, aber den Teig darf lange gehen und ist damit megafluffig.

So ein Kougelhopf ist also kein schnelles Rezept, aber es lohnt sich die Zeit zu investieren. Und es lohnt sich, die Rosinen durch Blaubeeren zu ersetzen (und psst, wenn ihr gar keine Blaubeeren oder Rosinen mögt, lasst ihr sie einfach weg!)

Rezept für Kougelhopf mit Blaubeereen, klassischer elsässer Gugelhupf aus Hefeteig mit Blaubeeren statt Rosinen / Recipe for Kougelhopf, classic Alsatian bundt cake with dried blueberries [wienerbroed.com]

Ich hab auch noch einen Tipp, was ist in der Zeit machen könnt, wenn der Teig geht: schaut einfach mal bei meinen Bloggerkolleg*innen vorbei. Da gibt es so tollte Rezepte. Ich gehe da jetzt mal schauen und wünsche euch einen schönen Sonntag!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien
Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden