{Skoleboller} Norwegisches Schulbrot

Hach, die Skandinavier. Die kommen schon auf sehr leckere Ideen, die man nicht unbedingt im hohen Norden vermutet. Dazu gehört zum Beispiel der finnische Taatelikakku, ein Kuchen mit Datteln. Die gehören jetzt nicht unbedingt zu typisch finnischen Früchten. Kokos vermutet man auch nicht in den nordeuropäischen Gefilden und doch spielt es beim heutigen Rezept eine Hauptrolle, denn es gibt Skoleboller.

Skole-was? Skoleboller, oder auch Skolebrød also Schulbrot, heißen typisch norwegische Hefeteilchen, die mit Vanillecreme gefüllt und mit Zuckerguss und Kokosraspeln dekoriert sind. Und natürlich, wie sollte es im hohen Norden anders sein, nach einen Hauch Kardamom schmecken.

Schulbrot?

Ob und wie sie zu ihrem Namen gekommen sind, ist nicht so ganz belegt. Angeblich hat es seinen Ursprung in den 50ern des vergangenen Jahrhunderts, tatsächlich als Gebäck für Schüler. Nichtsdestotrotz hat es rein gar nichts mit unserer typisch deutschen Variante des Schulbrotes zu tun. Es ist weder Stulle noch Marmeladen- oder Schokocreme-Brot. Dafür aber mindestens so lecker! Und wenn die Norweger es nun einmal Schulbrot nennen, dann sind wir nicht kleinlich sondern nehmen gerne eins, oder? Also kommt hier das Rezept, los geht’s:

Skoleboller

Skoleboller oder Skolebrød, typsch norwegisches Hefeteig-Teilchen mit Vanillecreme, Zuckerguss und Kokosraspeln
Gericht Hefegebäck
Land & Region Norwegen, Skandinavien
Keyword Backen für Kindere, Hefeteig, Kokos, norwegisches Rezept, Pudding, skandinavisch backen, Vanille, Vanillepudding
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 30 Minuten
Gehzeit 2 Stunden
Portionen 12 Skoleboller

Equipment

  • Rührbecher
  • Schneebesen
  • Küchenmaschine mit Knetaufsatz
  • Geschirrtuch
  • kleiner Topf
  • 2 kleine Schüsselchen
  • Esslöffel
  • Klarsichtfolie
  • Spritzbeutel mit großer Rundtülle
  • Backpinsel
  • Ofen: 175°C Umluft

Zutaten

Teig:

  • 200 ml Milch lauwarm
  • 1 Würfel Hefe frisch
  • 500 g Mehl Type 550
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei M
  • 1 TL Kardamom grob gemahlen
  • 75 g Butter Raumtemperatur

Vanillecreme:

  • 120 ml Milch
  • 40 ml Sahne
  • 1 TL Vanille-Paste
  • 30 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Speisestärke

Dekor:

  • 2 EL Milch
  • 1 Eigelb
  • 4 EL Puderzucker
  • 6 EL Kokosraspel

Anleitungen

  • Für den Hefeteig die HEfe in kleinen Stückchen in die Milch geben und so lange rühren, bis die Hefe komplett gelöst ist.
  • Die restlichen Zutaten bis auf die Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben.
  • Diese anstellen und die Hefemilch dazugeben.
  • Sobald sich ein Teig formt, die Butter nach und nach dazugeben und alles gut verkneten lassen bis ein gleichmäßiger, noch leicht klebriger Teig entsteht.
  • Den Teig noch kurz per Hand durchkneten ("rundwirken"), zu einer Kugel formen und zurück in der Schüssel mit einem Geschirrtuch für ca. 1,5 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Vanillecreme machen:
  • Dafür 200 ml der Milch, die Sahne, die Vanille-Paste und den Zucker in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.
  • In einer kleinen Schüssel die restliche Milch mit der Stärke klumpenfrei vermischen.
  • Das Eigelb ebenfalls untermischen.
  • Aus dem Topf einige Esslöffel abnehmen und zur Stärke-Mischung geben, nach jedem Löffel gut vermischen.
  • Sobald diese Mischung in etwa die Temperatur der Mischung im Topf erreicht hat alles in den Topf geben und vorsichtig zum Kochen bringen. Dabei ständig rühren.
  • Wenn die Mischung kocht, dickt sie ein, dann vom Herd nehmen, die Creme in einen Spritzbeutel füllen, der oben und unten verschlossen wird.
  • Abkühlen lassen.
  • Den Teig nun aus der Schüssel nehmen und in 12 gleichmäßige Teile teilen.
  • Jedes Teil zu einer Kugel formen, alle auf die Backblecke verteilen und leicht flachdrücken.
  • Abgedeckt noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
  • Ofen vorheizen.
  • In die Mitte der flachen Kugeln nun eine Kuhle mit ca. 5 cm Durchmesser formen, ruhig bis fast an den Boden der Kugeln.
  • In diese Kuhle die Vanillecreme spritzen.
  • In einer kleinen Schale das Eigelb und 1 EL des Dekors vermischen und mit einem Backpinsel auf die Kugeln pinseln (nicht auf die Creme in der Mitte)
  • Für ca. 15 Minuten backen, die Kugeln sollten schön goldbraun werden.
  • Die Hefeteilchen nach dem Backen etwas abkühlen lassen.
  • Den Puderzucker mit dem letzten EL Milch vermischen und die Hefeteilchen damit einstreichen.
  • Den Zuckerguss sofort großzügig mit Kokosraspeln bestreuen, etwas härten lassen, fertig!

Ich will ehrlich sein: Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich die Skoleboller sehr gerne als Schulbrot gehabt hätte. Und das, obwohl ich definitiv eher zum Team Schinkenbrot statt Haselnusscreme gehörte. Aber so ein fluffiges Hefeteilchen mit Zuckerguss? Ich glaube nicht, dass ich das abgelehnt hätte.

Tja, wie schade, dass ich die Boller oder das Skolebrød damals noch nicht kannte. Vielleicht kommt das Lille Frøken mal in den Genuss des norwegischen Schulbrotes. Sie hat zwar noch ein Weilchen, bis es losgeht mit der Schule, aber mir haben die letzten Jahre schon gezeigt, das die Zeit schneller vorbeigeht, als man es sich vorstellen kann.

Also schnell noch eine Skoleboller essen, bevor alle weg sind!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien

Skoleboller oder Skolebrød, norwegische Hefeteilchen mit einem Hauch Kardamom, gefüllt mit Vanillecreme und obendrauf Zuckerguss und Kokos / Skoleboller, Norwegian yest dough buns filled with vanilla cream, glazed with frosting and grated coconut [wienerbroed.com]