{Blaubeer-Croissants} Blau, blau, blau sind alle meine…

Ihr Lieben, dieses Internet, dieses Internet… das bringt einen ja manchmal auf Ideen… Ihr kennt das bestimmt, oder? Da surft man nichtsahnend durch die Weiten des Webs. Und auf einmal popt da eine Idee auf, die man unbedingt ausprobieren muss. Bei mir war es vor einer Weile mal wieder soweit. Auf Instagram habe ich unter „Videos, die dir gefallen könnten“ ein Video mit lila Croissants gesehen. Lila Croissant, wie cool ist das denn? Die will ich auch haben! Also habe ich auf das Profil geklickt, gegoogelt und mich schließlich in die Küche gestellt, um lila Croissants zu backen. Besser gesagt: Blaubeer-Croissants.

Jeder, der mir hier oder in den Social Media schon eine Weile folgt oder mich persönlich kennt, weiss, dass ich Blaubeeren LIIIIIEBE. Und daher gibt es auch auf dem Blog oft Rezepte mit den kleinen blauen Dingern. Unschwer zu erraten, was Blaubeer-Croissants da mit mir machen. Beziehungsweise das Rezept, denn erst einmal hatte ich sie ja nur gesehen. Aber es war sofort klar, dass ich das auch ausprobieren muss.

Blaubeer-Croissants, klassische Buttercroissants mit Blaubeerbutter, lila Croissants mit Blaubeer-Füllung / Blueberry croissants, classic butter croissants colored purple with blueberry butter and filled with blueberries [wienerbroed.com]

Das Original-Rezept ist von SoYummy aus den USA, das hat nicht so geklappt. Ich habe es dann noch mit einem klassischen Croissant-Rezept des Franzosen Christoph Felder abgewandelt. Denn wer, wenn nicht Franzosen können Croissants??? Voilá, hier kommen meine lila Croissants:

Blaubeer-Croissants

klassische Buttercroissants mit Blaubeerbutter lila gefärbt und mit Blaubeer-Füllung

Länder & Regionen Frankreich
Keyword Blätterteig, Blaubeeren, Plunderteig
Vorbereitung ca. 50 Minuten
Back-/Kochzeit 14 Minuten
Kühl-Gehzeit 6 Stunden
Dauer 1 Stunde 4 Minuten
Portionen 15 Mini-Croissants

Zutaten

Teig:

  • 175 g Mehl Type 550
  • 75 g Mehl Type 405
  • 30 g Zucker
  • 5 g Milchpulver
  • 1 TL Salz
  • 12 g Hefe frisch
  • 175 g Butter Raumtemperatur
  • 115 ml Wasser kalt
  • 125 g Blaubeeren frisch oder TK (aufgetaut und abgetropft)
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 TL Zitronensaft

Eistreiche:

  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch

Füllung:

  • 30 - 45 Blaubeeren je größer desto weniger

Außerdem:

  • Küchenmaschine mit Knetaufsatz, Frischhaltefolie o.ä., kleiner Topf, Schneebesen, kleine flache Schüssel, Wellholz, scharfes Messer, 2 Backbleche mit Backpapier, Bäckerpinsel, kleines Schüsselchen, Kuchengabel oder kleiner Schneebesen

Ofen:

  • 190°C Umluft

Anleitungen

  1. Für den Teig die Mehle, Zucker, Milchpulver, Salz, Hefe und 50 g der Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und diese anstellen.

  2. Beim Kneten langsam das kalte Wasser hinzugeben und dann so lange kneten lassen, dass sich ein gleichmäßiger Teig bildet, der noch leicht klebrig ist, sind aber von der Schüssel lösen lässt.

  3. Den Teig dann zu einem flachen Rechteck (ca. A6 groß) formen, in Klarsichtfolie einpacken und für min. 2 Stunden im Kühlschrank kühlen.

  4. In der Zwischenzeit die Blaubeerbutter zum Tourieren vorbereiten. Dazu die Blaubeeren mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft in einem Topf so lange unter Rühren aufkochen, bis sie weich werden und platzen.

  5. Die Blaubeeren so lange verrühren, bis ein Mus entsteht (ggf. pürieren) und dann zu den restlichen 125 g weicher Butter in eine Schüssel geben.

  6. Alles gut verrühren, bis eine gleichmäßige lilane Butter entstanden ist. Diese glatt streichen und in der Schüssel in den Kühlschrank zum Kühlen stellen. (Wenn nötig, kurz in den Gefrierer geben, die Butter soll wirklich kalt und fest werden).

  7. Nach der Kühlzeit den Teig auf eine Dicke von 7-8 mm als Rechteck ausrollen.

  8. Die Blaubeerbutter zu einem Rechteck ausrollen, das halb so groß ist wie die Teigplatte (Achtung: Die Blaubeeren färben, ggf. Arbeitsplatz mit Klarsichtfolie schützen).

  9. Die Butterplatte auf eine Seite des Teigs legen und die andere TEighälfte darüberlegen und leicht andrücken.

  10. Nun Teig so vor sich legen, dass die geschlossene Seite vor einem liegt und von der Seite aus den Teig auf eine Dicke von ca. 6 mm zu einem langen Rechteck ausrollen.

  11. Ein Drittel des Teiges auf den Rest des Teigs klappen, vom restlichen, einmaligen Teig soviel umschlagen, dass die beiden Teigenden sich berühren.

  12. Den dann zweilagigen Teig nochmal zusammenklappen (mit den Kanten innen).

  13. Den Teig dann für ca. 60 Minuten kühlen.

  14. Teig dann nochmal zu einem länglichen Rechteck mit Dicke 6 mm auswellen.

  15. Dann ein Drittel des Teiges auf den restlichen Teig klappen und verbliebenes, einlagiges Drittel darauf, sodass drei Lagen übereinander liegen. 

  16. Teig erneut 60 Minuten kühlen.

  17. Teig dann mit einer der geschlossenen Seite zu sich zu einem Quadrat von ca. 24 cm Kantenlänge auswellen.

  18. Quadrat einmal in der Mitte mit einem scharfen Messer durchschneiden.

  19. Dann die Hälften zu spitzen Dreiecken aufteilen, dafür alle 6 cm einen geraden Schnitt von einer langen Seite zur anderen machen und diese langen Dreiecke dann diagonal durchschneiden.

  20. Dann auf das Ende mit der breiten Seite 2-3 Blaubeeren legen, etwa 1 cm von der Kante Richtung Spitze entfernt.

  21. Die Ecken der breiten Seite um die Blaubeeren schlagen und mittig etwas festdrücken.

  22. Dann die Croissants von der breiten Seite aus aufrollen und mit der Spitze unten auf die Backbleche legen.

  23. Croissants jetzt noch einmal ca. 2 Stunden in einem warmen Raum gehen lassen, sie sollten dann etwas doppelt so groß sein.

  24. Backofen rechtzeitig vor Ende der Gehzeit vorheizen.

  25. Ebenfalls kurz vor Ende der Gehzeit das Eigelb und die Milch mit der Kuchengabel verquirlen.

  26. Gegangene Croissants dann mit der Eistreiche bepinseln.

  27. Beide Bleche dann gemeinsam für ca. 12 - 15 Minuten backen, nach ca. 6 Minuten die Bleche oben und unten tauschen und um 180° drehen (dann die hintere Kante des Blechs nun nach vorne zeigt.)

  28. Croissants aus dem Ofen holen und auskühlen lassen, fertig!

Rezept-Anmerkungen

Dieses Rezept basiert auf dem Grundrezept "Buttertcroissants" von Christophe Felder.

Blaubeer-Croissants, klassische Buttercroissants mit Blaubeerbutter, lila Croissants mit Blaubeer-Füllung / Blueberry croissants, classic butter croissants colored purple with blueberry butter and filled with blueberries [wienerbroed.com]

Sind die nicht mega? Und sie sehen nicht nur gut aus, sie schmecken auch soooo lecker blaubeerig. Nicht zu süß, aber sie eignen sich natürlich prima sowohl für den Nachmittagskaffee als auch für ein Frühstück mit Freunden oder einen Brunch. Auf jeden Falls sind es Hingucker! Oder hat von euch schon einmal lila Croissants gesehen? Ich nicht. Zukünftig werden sie aber wohl häufiger im Hause Wienerbrød zu sehen sein!

 

Blaubeer-Croissants, klassische Buttercroissants mit Blaubeerbutter, lila Croissants mit Blaubeer-Füllung / Blueberry croissants, classic butter croissants colored purple with blueberry butter and filled with blueberries [wienerbroed.com]