{NordNerds Januar-Rückblick} Jahresstart im hohen Norden

Hier und heute gibt es eine Premiere! Es gibt nämlich kein Rezept! Stattdessen habe ich heute die Ehre, euch den Monatsrückblick der NordNerds für Januar zu präsentieren. Also holt euch ein leckeres, vielleicht warmes Getränk und lehnt euch zurück. Aber keine Bange, es wird nicht allzu kalt!

Zuerst möchte ich euch aber kurz die NordNerds vorstellen: das ist eine kleine, feine Truppe Blogger’innen, die den Norden lieben. Die sich austauschen und vernetzen. Eine prima Gruppe, die aus verschiedenen Bereichen kommt und über verschiedene Themen bloggt. Wer also noch mehr als Rezepte aus dem hohen Norden lesen will, klickt euch mal rüber auf NordNerds.com oder folgt dem Instagram-Account @nordnerds.

Rundreise durch den hohen Norden

Los geht es mit den schönsten Reiseposts aus dem Norden, die ihr im Januar lesen und hören konntet. Wir machen jetzt also virtuell eine Rundreise und fangen damit in meinem Lieblingsland Dänemark an: Marion und Alexander von Meermond nehmen uns mit ins Freilichtmuseum Den Gamle By in Aarhus. Susi von We Love Denmark hat übrigens noch ein paar Tipps für schnelles Internet in Dänemark, solltet ihr dort unterwegs sein.

Wir bewegen uns nach Nordwesten und machen Halt auf den Faröer-Inseln. Gleich zwei Tipps für Roadtrips gab es im Januar für euch: Silja von Fernwehge nimmt euch mit auf die Inseln Vágar, Streymoy & Eysturoy, Kathrin und Kerstin von Travelinspired haben Tipps für einen Roadtrip auf die nördlichen Inseln Kalsoy, Kunoy, Borðoy und Viðoy.

Noch nordwestlicher liegt Island. Und in die gleiche Richtung, also Nordwest, geht es auf Island selbst im Post von Conny und Sirko auf Nordlandblog. Nach Island möchte ich ja eh mal, und die Bilder der beiden machen noch mehr Lust, dieses verwegene Stück Land dort oben mal selbst zu besuchen! Das gilt genauso für die Bootstour auf dem Jökulsárlón Eissee, von der uns Chrisi und Ronnie auf Miles & Shores berichten. Wer zu Island gerne was hören möchte, dem seien die radioReisen des Senders BR2 ans Herz gelegt. Im Januar ging es hier ebenfalls nach Island.

Es geht zurück nach Europa, genauer gesagt nach Norwegen. Unsere Reise beginnt hier in Alta, einer Stadt hoch im Norden. Ich hatte das Vergnügen, hier Nordlichter zu sehen, aber die geheimnisvollen Bilder im Fels, von denen Anke auf Reisefeder erzählt, habe ich damals leider verpasst.

Mit der AIDAcara in Alta im Winter in Norwegen auf der Reise "Winter im hohen Norden" - Nordlichter (Polarlichter) erleben und Nordlichter fotografieren [wienerbroed.com]
Alta im Winter – ohne Felszeichnungen aber mit Nordlichtern

Da muss ich wohl noch einmal hin. Außerdem auf das Husfjellet auf der Insel Senja, etwa 200 km südwestlich von Alta. Conny und Sirko waren dort im Herbst wandern, den Post dazu gibt es auf dem Nordlandblog.

Reisetipps für Norwegen gab es im Januar auch noch, zum einen gibt es von Stefanie und Volko auf In der Nähe bleiben jede Menge Tipps zum Thema Campen in Norwegen. Passend dazu haben Nico und Ina von Mit Kind im Rucksack wertvolle Tipps, wie man Fettnäpfchen umgeht. Ich habe glücklicherweise keines gefunden, in das ich bei meinen Reisen nach Norwegen getreten bin. Puh!

Weiter geht es nach Schweden. Bei Rike von Schweden und so gibt es einen Gastartikel von Ekaterina. Sie berichtet darüber, dass Schwedens nördlichste Stadt Kiruna aufgrund Europas größter Eisenerz-Mine versetzt wird. Ein wirklich spannender Vorgang, der sich noch eine Weile hinziehen wird, vermutlich noch mehr als 10 Jahre.

Um in Zukunft noch leichter nach Schweden zu kommen, denkt die staatliche Verkehrsbehörde „Trafikverket“ übrigens über einen Nachtzug Köln-Malmö nach, berichtet Sebastian auf seinem Blog über nachhaltiges Reisen per Zug Train Tracks. Die Strecke soll über die Öresundbrücke gehen, und wäre damit auch für Kopenhagen-Besucher interessant!

Malmö – (c) Justin Brown/imagebank.sweden.se

Das nächste Land auf unserer Route ist Finnland. Endlich wird es kalt! Inka von Blickgewinkelt hatte das große Vergnügen einen Roadtrip durch Finnlands Süden zu machen und berichtet ausführlich darüber. Und die Fotos! Hach, das rote Häuschen mitten in den Eisschollen 😍

Wir machen uns auf den Weg zurück nach Deutschland und schauen noch kurz in den baltischen Staaten vorbei. Von dort kommt auch eine gute Nachricht ins Sache nachhaltigem Reisen: Nordisch.info berichtet über das Rail Baltica-Projekt, das nicht nur die Hauptstädte Estlands, Lettlands und Litauens mit Warschau verbinden soll, sondern in einem weiteren Step sogar von Helsinki bis nach Amsterdam reichen könnte.

Der Norden im Buch

Drei Bücher wurde im Januar für Nordliebhaber empfohlen: René von Finntouch empfiehlt das Winterbuch von Tove Jansson, der Erfinderin der Mumins. Aus Norwegen stammte Tarjei Vesaas, dessen Buch „Das Eisschloss“ von Martina auf Besser Nord als nie empfohlen wird.

Eine waschechte Schweden-Krimi-Serie empfehlen Antje und Jo von Elchkuss. „Cold Case“ heißt die Buchreihe von Tina Frennstedt und Hauptfigur ist anders als sonst eine Frau. Hört sich interessant an, da werde ich auf jeden Fall mal reinlesen!

Nordische Spezialitäten

Last but not least meine Lieblingsrubrik des Monatsrückblicks: Die Rezepte des Monats. Und das nicht nur, weil ich da natürlich gerne selbst dabei bin. Ich habe zwar viele, viele Rezepte auf dem Blog und auf meiner „To bake“-Liste, aber es gibt immer wieder Neues zu entdecken und auch bekannte Rezepte werden immer wieder anders gemacht.

Im Januar war in Sachen neue Rezepte allerdings nicht allzu viel los. Nicht nur ich scheine langsam ins Jahr gestartet zu sein. Passenderweise gab es zwei Porridge-Rezepte: Michaela von mahtava, eine der Gründerinnen der NordNerds, hat Uunikaurapuuro gemacht, gebackenes Porridge mit Äpfeln und Preiselbeeren.

Über ein anderes Porridge-Rezept haben sich Tine und Sina in ihrem Podcast Noniin unterhalten, und zwar über das Rezept des finnischen Formel 1-Fahrers Valtteri Bottas.

Und dann war da ja auch noch mein erstes Rezept 2020: schwedischer Kardemummakaka. Der perfekte Start ins Jahr und auch ein perfekter Begleiter, wenn ihr euch all die tollen Posts der NordNerds anschaut und durchlest!

Also macht es euch bequem und viel Spaß beim Stöbern all dieser Berichte, Fotos und Tipps! Mir hat es viel Freude gemacht, euch den Rückblick zu präsentieren und danke den NordNerds für die vielen Links zu den Posts.

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien