{Punschrullar} Klein, grün, lecker! Und schwedisch!

Ich glaube, jeder geht hin und wieder zum großen Möbelschweden. Und meistens landet man am Ende mit einem Hotdog in der Hand zwischen Knäckebrot, gefrorenen Krebsen und eingelegtem Hering. Und neben Holunderblütensaft, Elchwürstchen und Samstagssüßigkeiten gibt es dann auch Leckereien für die Kaffeetafel. Denn die täglichen Kaffeepause, die Fika, ist den Schweden ja schon fast heilig. Da kommen neben der obligatorischen Zimtschnecke dann auch mal eine Prinsesstårta, eine Prinzessinen-Torte, auf den Tisch, eine Kuppeltorte mit grünem Marzipan.

Marzipan kommt bei den Schweden nicht nur auf die Prinsesstårta, sondern es gibt auf noch weit mehr typische schwedische Köstlichkeiten, und so gibt es heute ein Rezept mit dieser leckeren Masse aus Mandeln. Und grün ist es auch, allerdings viel kleiner als die Prinsesstårta. Heute gibt es Punschrullar, schwedische Punschrollen. Klein, grün und furchtbar lecker. Im Original mit schwedischem Flaggpunsch gemacht, aber der war im Hause Wienerbrød leider aus und ist so schnell hier in Süddeutschland nicht zu bekommen. Daher gibt es hier heute die alkoholfreie Variante mit Arrack-Aroma, hier kommt das Rezept:

Punschrullar, schwedische Schokokuchen-Röllchen mit grünem Marzipan und Arrack / Punschrullar, Swedish chocolate cake rolls with green marcipan and arrack [wienerbroed.com]

Punschrullar

Schwedische Punschröllchen aus Schokokuchen, Marzipan und Arrack
Gericht Süßigkeit
Land & Region Schweden, Skandinavien
Keyword Arrack, Herbst, Marzipan, Schokolade
Vorbereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 24 Punschrullar

Equipment

  • Multizerkleinerer
  • Schüssel
  • Backspatel
  • Spritzbeutel
  • Silikonmatte
  • Rollstab
  • kleine Schüssel auf Wasserbad

Zutaten

Füllung:

  • 300 g Schokokuchen
  • 90 g Zucker
  • 2 EL Kakao
  • 1 TL Vanille-Paste
  • 1 EL Arrack-Aroma alternativ 1 – 1 1/2 EL Flaggpunsch
  • 100 g Butter Raumtemperatur

Hülle:

  • 400 g Marzipan grün (oder zusätzlich grüne Lebensmittelfarbe)
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre
  • etwas Puderzucker zum Ausrollen

Anleitungen

  • Den Kuchen im Multizerkleinerer fein zerkrümeln (wenn der Zerkleinerer nicht groß genug ist, einfach in mehreren Durchgängen zerkleinern).
  • Entweder im Multizerkleinerer oder in einer Schüssel alle weiteren Zutaten zugeben und gut durchmischen. Die Füllung soll am Ende nicht fest aber auch nicht flüssig sein. In den Spritzbeutel füllen.
  • Das gefärbte Marzipan auf der Silikonmatte als etwa 9 cm breiten und ca. 2 mm dicken Streifen ausrollen.
  • Die Füllung als ca. 2,5 – 3 cm dicke "Wurst" längs in die Mitte des Marzipanstreifens spritzen.
  • Dann mit Hilfe der Silikonmatte nun das Marzipan so um die Wurst rollen, dass die Marzipanrolle schließt.
  • Auf die Naht legen und die Rolle dann in ca. 5 – 6 cm lange Stücke schneiden. Diese kurz im Kühlschrank kühlen, damit die Rollen fester werden.
  • In der Zwischenzeit die Kuvertüre auf dem Wasserbad temperieren.
  • Sobald die Kuvertüre die richtige Temperatur hat, die Rollen aus dem Kühlschrank holen und an beiden Enden ca. 1 – 1,5 cm tief in die Kuvertüre tunken. Kuvertüre aushärten lassen, fertig.
Punschrullar, schwedische Schokokuchen-Röllchen mit grünem Marzipan und Arrack / Punschrullar, Swedish chocolate cake rolls with green marcipan and arrack [wienerbroed.com]

Ich finde ja, dass diese kleinen Röllchen allein schon durch die Farbe perfekt für einen herbstlichen Kaffeetisch sind. Denn wenn draußen alles grau ist, tut so ein kleiner Farbkleckser doch gut, oder? Und wenn der Farbklecks so lecker ist, na dann ist die Fika doch perfekt, oder? Lasst euch die Punschrullar schmecken!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien

P.s.: Wusstet ihr übrigens, dass die Punschrullar auf Schwedisch auch „Staubsauger“ heißen? Das schwedische Wort ist „Dammsugare“. Könnt ihr euch vorstellen, warum?

Punschrullar, schwedische Schokokuchen-Röllchen mit grünem Marzipan und Arrack / Punschrullar, Swedish chocolate cake rolls with green marcipan and arrack [wienerbroed.com]