Zwetschgen-Popovers – Spätsommer? Herbst? Auf jeden Fall Zwetschgenzeit!

Was für ein Wochenende! Da denkt man eigentlich schon darüber nach, dass jetzt wohl wirklich die dicken Klamotten aus dem Schrank geholt werden müssen, und dann gibt es nochmal Sonne satt und Temperaturen zum Draußensitzen und gemütlich in der Sonne einen Kaffee trinken.

Hach, dazu eine kleinere Leckerei mit Zwetschgen, und schon ist der SpätsommerFrühherbst-Nachmittag perfekt. Und damit es nicht immer Zwetschgen-Streusel-Kuchen oder Zwetschgen-Datschi sind, verstecken sich die Zwetschgen bei mir gemeinsam mit Zimt in fantastischen Popovers.

Popovers? Was ist denn das? Das sind kleine Küchlein, die oben aus dem Blech „poppen“ 🙂 Der ein oder andere kennt sie vielleicht unter dem Namen Pfitzauf, bzw. sie sind quasi die amerikanischen Verwandten des schwäbischen Pfitzaufs. Jedenfalls sind die Zwetschgen-Popovers schnell gemacht und eignen sich damit auch perfekt, sollte sich kurzfristig Besuch ankündigen. Los geht’s:

Zwetschgen-Popovers, superfluffiges Gebäck mit Zwetschgen und Zimt & Zucker, wie schwäbischer Pfitzaufs / Damson plum popover [wienerbroed.com]
Zwetschgen-Popovers, superfluffiges Gebäck mit Zwetschgen und Zimt & Zucker, wie schwäbischer Pfitzaufs / Damson plum popover [wienerbroed.com]

Zwetschgen-Popovers

Superfluffige s Gebäck mit Zwetschgen, dass während des Backvorgangs aus der Form "poppt"!
Vorbereitungszeit20 Min.
Backzeit24 Min.
Gesamtzeit44 Min.
Gericht Herbstgebäck, Kleingebäck
Land & Region Deutschland, USA
Portionen 12 Popovers

Equipment

  • Muffinblech mit 12 Mulden und hohen, gerade Wänden (z.B. das von Ikea oder Pfitzaufform o.ä.)
  • große Rührschüssel
  • Schneebesen
  • scharfes Messer mit Brett o.ö.
  • kleines Schüsselchen mit Teelöffel
  • Ofen: 200°C Umluft

Zutaten
  

Teig:

  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 15 g Butter geschmolzen
  • 125 g Mehl Type 405

Füllung:

  • 6 Zwetschgen
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Zimt

Anleitungen
 

  • Ofen vorheizen.
  • Muffinblech ungefettet in den Ofen stellen.
  • Eier mit Milch, Salz und Zucker mit einem Schneebesen verrühren, dann die geschmolzene Butter unterrühren.
  • Das Mehl komplett dazugeben und den Teig so lange rühren, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist, der keine Klümpchen hat
  • 4 Zwetschgen würfeln und in einer kleinen Schale mit dem Zucker und dem Zimt mischen.
  • Die restlichen 2 Zwetschen der Länge nach halbieren und dann die Hälften in 3 Spalten schneiden.
  • Jetzt das Blech aus dem Ofen nehmen und die Mulden mit Trennspray aussprühen.
  • Die Hälfte des Teiges gleichmäßig auf die Mulden verteilen. Dann die Zwetschgen-Zimt-Mischung auf die Mulden verteilen. Den Rest Teig darauf und dann jeweils eine Zwetschgenspalte obendrauf.
  • Das Blech so schnell wie möglich wieder zurück in den Ofen stellen, es darf nicht auskühlen. Ca. 12 – 15 Minuten bei 200°C Umluft backen, hierbei sollen die Popovers "aus dem Blech poppen". Dann für weitere 12 Minuten bei 160°C Umluft.
Keyword Brauner Zucker, Popover, Zimt, Zwetschgen
Du hast das Rezept ausprobiert?Poste es doch auf Instagram und verlinke mich @wienerbroedblog oder tagge mich mit #rezeptvonwienerbroed!

Und dann? Am besten die Zwetschgen-Popovers noch warm genießen! Das geht nämlich auch prima bei nichtsoschönem Herbstwetter, eingekuschelt in die dickste Kuscheldecke auf dem Sofa mit eine Tasse heißer Schokolade.

Und noch was: Je nach Füllung funktionieren die Popovers auch als zuckerfreies Gebäck oder sogar als herzhafte Variante. Ich glaube, mit Speck und etwas geriebenem Käse obendrauf kann ich mir die Popovers auch sehr gut vorstellen. Oder was wäre eure bevorzugte Variante? Erzählt doch mal!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien

Zwetschgen-Popovers, superfluffiges Gebäck mit Zwetschgen und Zimt & Zucker, wie schwäbischer Pfitzaufs / Damson plum popover [wienerbroed.com]