Wisst ihr was ein Alltagsstern ist? Nein? Dann schaut mal bei Anja auf ihrem Blog Alltagssterne vorbei, da sammelt sie nämlich ihre und unsere Alltagssterne. Also alles, was den Alltag schön macht (im Moment sammelt Anja übrigens auf Pinterest Alltagssterne der Kindheit, da geht mein 80er-Jahre-Kinderherz sowas von auf, herrlich!). Zu ihrem Bloggeburtstag habe ich ihr mein Alltagstern genannt, und jetzt hat sich Anja in die Küche gestellt, und mir einen Zitronenkuchen zum Bloggeburtstag gebacken. Hier kommt also etwas Frühling:

Zitronenkuchen zu Wienerbrøds Bloggeburtstagskaffeeklatsch von Alltagssterne [wienerbroed.com]

Liebe Wienerbrød-Leser,


vor
ein paar Wochen trudelte Katharina’s Einladung zum
Bloggeburtstagskaffeeklatsch bei mir ein. Ihr könnt Euch gar nicht
vorstellen, wie gerne ich dieser Einladung zugesagt habe.
Kaffeeklatsch, wer mag ihn nicht. Ein schön gedeckter Tisch,
Köstlichkeiten darauf, der Duft von Kaffee oder Tee kitzelt die
Nase, gut gelaunte Menschen sitzen um den Tisch herum, fröhliches
Gelächter und Geplapper erfüllt die Luft… Ohhhh, wie schön kann
das Leben sein!!! Ich mag sowas, für mich sind das echte Highlights.
Von solchen Nachmittagen kann ich zehren, wenn es im Alltag mal
wieder turbulent und chaotisch hergeht.




Ich
schweife mal wieder ab, denn eigentlich wollte ich Euch erzählen,
dass dies mein erster Gastbeitrag ist, den ich verfasse und dann auch
noch mit etwas aus meiner Küche, wo ich doch gar kein
Food(Back)Blogger bin. Nun ja…! Auf meinem Blog Alltagssterne
blogge ich seit einem Jahr über alles was den Alltag bunt macht. Nun
ja, das Essen gehört schon dazu, ist aber nur ein kleiner Teil
meiner Blogthemen.




Zu
Katharina’s Bloggeburtstag habe ich Euch einen kleinen (Express-)
Zitronenkuchen mitgebracht. Ich habe ihn in einer
18cm-Durchmesser-Springform gebacken. Damit ist der Kuchen auch für
einen Ein-Personen-Haushalt geeignet.




Für
den Kuchen benötigt man:


125
g weiche Butter


125
g Zucker


2
Eier


1 ½
Bio-Zitronen


125
g Mehl


1
TL Backpulver


1
EL Puderzucker




für
die Form: neutrales Öl und Mehl




So
geht’s:


1
Den Backofen auf 180°
vorheizen. Die Springform einfetten und mit Mehl ausstreuen. Für den
Teig, die Butter und den Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln
unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht.




2
Die Zitronen heiß
abwaschen und abtrocknen. Die Schale von ½ Zitrone direkt in den
Teig reiben. Dann die Früchte auspressen. Das Mehl und das
Backpulver mischen, diese Mischung und einen EL Zitronensaft kurz
unter den Teig rühren. Den Tag in die Form füllen und in der
Ofenmitte ca. 35 Minuten backen.




3
Den Kuchen nach dem backen aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten ruhen
lassen. Dann aus der Form lösen und mit einem Holzstäbchen kleine
Löcher in den (noch warmen) Kuchen stechen. Den Puderzucker mit dem
restlichen Zitronensaft verrühren und mit einem Esslöffel über den
Kuchen träufeln. Danach abkühlen lassen.




Soweit
so gut… Das Ergebnis war ein ziemlich nackiger Kuchen. Als
Mitbringsel zum Bloggeburtstagskaffeeklatsch einer passionierten
Backbloggerin aber eher etwas dürftig. So langsam infizieren mich
die Stuttgarter-Foodies… Also habe ich noch eine kleine
Sahne-Haube gezaubert.




Die
geht so:


Man
nimmt ein Tütchen Zitronen-Creme-Pulver (z.B. von Paradies), einen
Piccolo trockenen, weißen Sekt. Das verrührt man mit dem Handmixer
zu einer glatten Masse und fügt dem ganzen Puderzucker bei (je nach
Geschmack). Dann schlägt man einen Becher Sahne steif und hebt die
Sahne unter die Zitronen-Sekt-Masse. Der Kuchen wird dann mit dieser
Zitronen-Sekt-Sahne bestrichen. Den Rest kann man prima als kleinen
Nachtisch verwenden. Um der ganzen Kreation noch etwas Deko
mitzugeben, habe ich noch ein paar Zartbitter-Raspeln darauf
gestreut.




Seid
Ihr nun neugierig? So sieht das Ganze aus…

Zitronenkuchen zu Wienerbrøds Bloggeburtstagskaffeeklatsch von Alltagssterne [wienerbroed.com]



Liebe
Katharina, vielen Dank für Deine Einladung. Ich habe ich soooo
darüber gefreut und hoffe, dass mein Kuchenrezept viele Nachahmer
findet. Mir hat das Backen und Fotografieren hat viel Spaß gemacht!
Für das kommende Blogjahr wünsche ich Dir viel Spaß beim backen
und bloggen.




Meine
eigenen Blogbeiträge enden immer mit…




Lasst
Eure Alltagssterne leuchten, Anja***
Hach Anja, vielen, vielen Dank dass du vorbeigekommen bist! Und Zitronenkuchen geht ja immer, insbesondere bei so doofem Wetter draußen 😉 Ich freue mich schon auf unser nächstes Wiedersehen beim nächsten Stuttgarter Bloggerstammtisch!