{Pfannkuchen-Kuchen mit Beerenfüllung} 2 Jahre Wienerbrød, das muss gefeiert werden!

Unglaublich, es ist schon wieder ein Jahr rum. Wo ist es nur hin??? Zwei Jahre gibt es Wienerbrød nun schon in meinem Leben, zwei Jahren, in denen ich unglaublich viel Spaß hatte, viele tolle Leute kennengelernt habe, und, das bringt ein Backblog so mit sich, viele tolle Leckereien probiert. Was waren da für Knaller dabei, Himbeer-Macarons. Zimtschnecken. Punsch-Marzipan-Pralinen. Wienerbrød. Hach, war das alles lecker.

Auf jeden Fall muss so ein Geburtstag ordentlich gefeiert werden. Und was passt da besser zu einem Backblog als ein ordentlicher Kaffeeklatsch? Ein Bloggeburtstagskaffeeklatsch. Den feiern wir jetzt, und zwar nicht nur heute, sondern einen ganzen Monat lang. Denn zu einem Bloggeburtstagskaffeeklatsch lädt man sich liebe Freunde ein, und in den kommenden Wochen lernt ihr sie alle kennen. Alle zwei bis drei Tage kommt ein neuer Gast vorbei auf Wienerbrød. Und das beste: alle bringen was mit! Hach, ich sag euch, es ist toll, Back- und Foodblogger als Freunde zu haben!

Als Gastgeberin mache ich heute mal den Anfang. Von mir gibt es einen Pfannkuchen-Kuchen. In Dänemark heißt der Pandekage Lagkage, übersetzt Pfannkuchen Lagenkuchen. Ist da ein traditioneller Kuchen zu Festen. Meiner ist aus leckeren Mandelpfannkuchen mit einer Füllung aus leckerer Beeren-Creme. Und das ganze dann sogar noch LowCarb! Na, läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen? Dann legen wir gleich mal mit dem Rezept los:

Pfannkuchen-Kuchen mit Beerenfüllung

Ein Kuchen ganz aus Mandelpfannkuchen und eine Sahne-Beeren-Füllung
Gericht Kuchen, Kuchen, Torten & Tartes, Pfannkuchen
Keyword dänisch, Geburtstagskuchen, Low Carb, Mandeln, Pfannkuchen, Protein
Zubereitungszeit 1 Stunde
Backzeit 30 Minuten
Kühlzeit 4 Stunden
Gesamtzeit 5 Stunden 30 Minuten
Portionen 1 Kuchen Ø 22 cm

Equipment

  • mittlere Rührschüssel
  • große Rührschüssel
  • Handmixer mit Schneebesen-Aufsatz
  • Schöpfkelle
  • Pfanne
  • 3 Rührbecher
  • kleine Schüssel
  • kleiner Topf
  • Pürierstab
  • Löffel
  • Palette

Zutaten

Pfannkuchen:

  • 240 g Mandeln blanchiert & gemahlen
  • 40 g Mehl Type 405
  • 20 g Eiweißpulver (neutral, z.B. aus Drogerie)
  • 6 Eier M
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 400 ml Milch

Füllung:

  • 1 Eiweiß M
  • 2 TL Zucker
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 TL Vanillepaste
  • 250 g rote Beeren (frisch oder TK abgetropft)
  • 100 g Puderzucker
  • 6 Blatt rote Gelatine

Sonstiges:

  • Fett zum Ausbacken der Pfannkuchen
  • einige Beeren für die Deko

Anleitungen

  • Für die Pfannkuchen Mandeln, Mehl und Eiweißpulver in der mittleren Schüssel mischen. 
  • In der großen Schüssel die Eier mit der Vanille schaumig schlagen.
  • Nach und nach die Mandelmischung hinzugeben, abwechselnd dazu die Milch. Alles gut durchrühren.
  • In einer Pfanne dann 4-5 große Pfannkuchen mit einem Durchmesser von 22 – 25 cm und 4 – 5 kleinere mit ca. 15 cm Durchmesser ausbacken. Diese sollten goldbraun sein. Dann auskühlen lassen.
  • Für die Füllung erst das Eiweiß mit dem Zucker steifschlagen und im Kühlschrank "zwischenparken". 
  • Sahne ebenfalls steifschlagen, dabei die Vanillepaste unterheben. Ebenfalls erst einmal kalt stellen.
  • Die Beeren mit dem Puderzucker o.ä. pürieren.
  • Dann die Gelatine in der kleinen Schüssel einweichen und dann in einem kleinen Topf auf kleiner Hitze auflösen. 2 – 3 Löffel vom Beerenmus dazu und dann die Püree-Gelatine-Mischung zum restlichen Püree geben.
  • Dann nacheinander erst die geschlagenen Sahne und dann das steife Eiweiß untermischen., aber mnur kurz, die Masse soll fluffig bleiben.
  • Jetzt geht es ans Stapeln: Dafür einen Pfannkuchen auf einer Tortenplatte oder auf einem Tortenkarton legen und mit ca. 1 cm Füllung bestreichen. Dabei einen ca. -1 – 1,5 cm breiten Rand freilassen.
  • Den Pfannkuchen jetzt für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. 
  • Danach einen Pfannkuchen auflegen und vorsichtig draufdrücken. Dann wieder Füllung drauf und wieder in den Kühlschrank.
  • So weitermachen, erst die großen Pfannkuchen, dann die kleinen (Achtung: Auf den letzten großen Pfannkuchen natürlich nur soviel Füllung geben, dass der nachfolgende kleine Pfannkuchen die Füllung komplett abdeckt.)
  • Auf den letzten Pfannkuchen oben drauf den letzten Rest Füllung geben und dann die Beeren für die Deko daraufsetzen. Dann nochmal für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank. Fertig, da verrutscht jetzt auch nix mehr.

Schick, nicht? Und ich sag euch, der Kuchen macht nicht nur optisch was her, der schmeckt auch. Diese Mischung aus fluffigen Mandelpfannkuchen und leckerster Beerencreme.

So, ein Kuchen steht jetzt schon mal auf der Bloggeburtstagskaffeeklatschtafel. Und ich weiß auch schon, was noch kommt. Knaller, sage ich euch, Knahahaller! Wahnsinnsrezepte. Also schaut vorbei, der erste Gast bringt am Dienstag was mit!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien

P.s.: Die Pfannkuchen gehen übrigens auch ganz prima mit Marmelade oder als „süße Canneloni“ mit Frischkäse und Beeren. Das ist nämlich das Originalrezept, zu finden im „Großen LOGI Back- und Dessertbuch“ von Franca Mangiameli und Heike Lemberger. Kann ich persönlich allen empfehlen, die auf Kohlehydrate verzichten wollen, aber die Finger nicht von Leckereien lassen können.