Klejner – Last Minute Geschenkideen für Scandi-Lover
[Post enthält unbeauftragte Werbung durch Amazon-Affiliate-Links*]

Nur noch 3 Tage, dann ist Heiligabend. Also allerhöchste Zeit für die letzten Besorgungen. Wer immer noch nicht weiß, was er Skandinavien-Liebhaber*innen in seinem Umfeld schenken soll, bekommt jetzt einen Überblick über meine Last-Minute-Geschenk für Scandi-Lover! Und dazu noch ein Rezept für Klejner

Klejner? Sind die kleiner? Nein, das eine hat mit dem andern nichts zu tun. Klejner sind frittiertes Gebäck, die zur Weihnachtszeit in vielen skandinavischen Ländern dazugehören, natürlich auch in Dänemark. Hübsche Rauten, die leicht nach Kardamom und Zitrone schmecken.

Das Rezept habe ich aus einem Buch übernommen, dass definitiv eine Empfehlung für ein Last Minute-Geschenk für Liebhaber skandinavischer Backkunst ist: das Nordic Baking Book. Bevor ich euch darüber noch mehr erzähle, kommt hier erst einmal das Rezept:

Klejner, skandinavisches Fettgebäck zur Weihnachtszeit und Last-Minute-Geschenk-Ideen für Skandinavien-Liebhaber / Klejner, Scandinavian Christmas pastry [wienerbroed.com]

Klejner

Frittiertes skandinavies Weihnachtsgebäck, ein Klassiker in Dänemark, Schweden und Norwegen
Vorbereitungszeit20 Min.
Backzeit15 Min.
Kühlzeit1 Std.
Gesamtzeit1 Std. 35 Min.
Gericht Cookies, Kekse & Co., Gebäck
Land & Region Dänemark, Norwegen, Schweden, Skandinavien
Portionen 40 Klejner

Equipment

  • große Rührschüssel
  • Handmixer mit Schneebesen- und Knet-Aufsatz
  • Frischhalte-Folie o.ä.
  • Wellholz
  • Pizzaschneider
  • scharfes Messer
  • Topf
  • Schaumkelle
  • großer Teller
  • Küchenkrepp

Zutaten
  

Teig:

  • 40 g Butter Raumtemperatur
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei M
  • 50 g Sauermilch
  • 1 TL Zitronenpaste
  • 250 g Mehl Type 405
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Kardamom gemahlen

zum Bestreuen:

  • Puderzucker

zum Frittieren:

  • 1 l Pflanzenöl neutral (z.B. Raps)

Anleitungen
 

  • Die Butter mit dem Zucker mithilfe des Handmixers mit Schneebesen-Aufsatz so lange rühren, bis eine gleichmäßige, sehr helle, fluffige Masse entsteht.
  • Das Ei dazugeben und so lange rühren, bis alles gleichmäßig vermischt ist.
  • Dann die Sauermilch und die Zitronenpaste ebenfalls untermischen.
  • Die restlichen Zutatendazugeben und dann alles mit dem Knetaufsatz verkneten-
  • Teig aus der Schüssel holen, kurz per Hand verkneten und dann zu einer Kugel formen.
  • Die Kugel in Frischhaltefolie oder einem Bienenwachstuch einschlagen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank kühlen.
  • Das Öl in einen Topf geben und auf ca. 180°C erhitzen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und dann auf einer bemehlten Unterlage rechteckig zu einer Dicke von ca. 5 mm ausrollen.
  • Dann den Teig mit einem Pizzaschneider in Rauten schneiden, die Länge sollte von Spitze zu Spitze ca. 10 cm betragen.
  • Die Rauten dann längs mittig für ca. 5 cm einschneiden (nicht bis an den Rand!) und eine Spitze der Rauten durch den Schlitz ziehen und die Kanden dann etwas "nachrollen", damit die typische Klejner-Form entsteht.
  • Jeweils 3 – 5 der Teiglinge nun vorsichtig in das heiße Fett geben und so lange frittieren, bis sie auf beiden Seite golbgeld sind (Achtung, das kann sehr schnell gehen!), dabei einmal umdrehen.
  • Mit der Schaumkelle aus dem Fett nehmen und auf einem Teller mit Küchenrolle auskühlen lassen.
  • Vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen, fertig!

Notizen

Neben der Form als Raute können die Klejner auch in rechteckige Streifen geschnitten werden. Und statt mit Puderzucker bestreut zu werden, können sie direkt nach dem Frittieren auch in einer Zimt-.Zucker-Mischung gewälzt werden.
Das Rezept stammt aus dem Buch „The Nordic Baking Book“ von Magnus Nilsson, ISBN 978-0714876849
Keyword Gebacken statt frittiert, Kardamom, Plätzchen, Weihnachten, Zitrone
Du hast das Rezept ausprobiert?Verlinke @wienerbroedblog oder tagge mich mit #rezeptvonwienerbroed!
Klejner, skandinavisches Fettgebäck zur Weihnachtszeit und Last-Minute-Geschenk-Ideen für Skandinavien-Liebhaber / Klejner, Scandinavian Christmas pastry [wienerbroed.com]

Hört sich gut an, oder? Es gibt soviele tolle skandinavische Backrezepte, dass ich manchmal gar nicht weiß, welches Rezept ich als erstes backen soll. Für alle, die auch gerne noch mehr Rezepte hätten, kommen hier meine Empfehlungen für Back- und Kochbücher mit skandinavischen Rezepten (ausführliche Rezensionen der Bücher folgen in den nächsten Wochen noch!)

Tipps für Leckermäuler

Zimtschneckenliebe von mir

Was wäre so eine Liste ohne mein eigenes Buch? Last but not least also die volle Portion Zimtschneckenliebe. Die bekommt ihr bei mir oder auch bei Amazon, da aktuell mit prime rechtzeitig noch vor Heiligabend!
(ISBN 978-3750419346, erschienen in Deutsch bei Books on Demand, 8,49 EUR)

The Nordic Baking Book von Magnus Nilsson

Mit 450 Rezepte wohl eines der umfassendsten Werken skandinavischer Backkunst, zusammengetragen vom Sternekoch Magnus Nilsson. Den meisten ist er wohl als Koch des legendären Restaurants Fäviken in Schweden bekannt, mit dem er 2 Sterne im Guide Michelin erreichen konnte und zu den 50 besten Restaurants der Welt gehört.
Fäviken ist bekannt für die regionalen Produkte, die eingesetzt werden und auch das Buch ist keine Sammlung ausgefallener Rezepte. Klar, einfach strukturiert und auch auf dem Fotos konzentriert auf das Wesentliche. Und wie im Restaurant, dass Ende 2019 schließt, kommentiert Nilsson jedes einzelne Rezept. Für mich quasi das skandinavische Pendant zu Christophe Felders „Hohe Schule der Patisserie„.
(ISBN 978-0714876849, in Englisch bei Phaidon erschienen, 39,95 EUR)

©DorlingKindersley

Schweden in meiner Küche von Rachel Khoo

Rachel Khoo ist eigentlich Britin mit internationalen Wurzeln, bekannt für ihre Bücher und Kochshows im Fernsehen. Der Liebe wegen hat es sie nach Schweden gezogen und was macht man da als neugierige Koch- und Backbuch-Autorin? Man schreibt natürlich ein Buch. Nachdem man sein Umfeld nach Lieblingsrezepten ausgefragt hat und macht ein Praktikum be oben genanntem Sternekoch.
Die Rezepte hat Rachel Khoo in ihrem insgesamt sechsten Buch zusammengetragen und nach Jahreszeiten gruppiert. Um so über das ganze Jahr etwas Lagom zu verbreiten, also schwedische Lebensart und das schwedische Lebensgefühl. Herrliche Rezepte, schöne Bilder und auch hier kleine Geschichten zu jedem Rezept, kurzum ein schönes Buch, insbesondere für Schweden-Liebhaber!
(ISBN 978-3831035861, erschienen in Deutsch bei Dorling Kindersley, 24,95 EUR)

Kaufempfehlung - My Feldt -Apfelduft und Heidelbeerblau
© AT Verlag

Apfelduft und Heidelbeerblau von My Feldt

Im Original heißt das Buch „Blaubeerdickicht, Apfelgriebs und Rhabarberschatten“ und der Titel gefällt mir persönlich noch besser. Aber egal welcher Titel, My Feldt ist meine Entdeckung des Jahres und ihr Buch bringt das ganze Jahr über das Gefühl eines schwedischen Sommers ins Haus. Im Untertitel heißt es schon „Backen mit Früchten. Beeren und Blüten“ und My, die in Halmstadt, auf halben Weg zwischen Malmö und Göteborg ihre eigene Bäckerei hat, erzählt vom Gefühl, dass einen beispielsweise im im Blaubeerdickicht oder beim Himbeerpflücken überkommt. Und was man aus all den leckeren Gaben der Natur so backen, machen, einkochen und zubereiten kann. Mit den schönen Bildern von Linda Lomelino erhellt das Buch jeden noch so dunklen Winter.
(ISBN 978-3038005360, erschienen in Deutsch im AT Verlag, 29,90 EUR)

Eigentlich hatte ich vor, diese kleine Aufstellung noch durch hübsche und praktische Küchenutensilien zu erweitern. Denn es gibt jede Menge hübsches Küchenzubehör aus Skandinavien. Allen voran DIE Rührschüssel schlechthin, die Rosti Margarethe. Die gibt es aktuell in seeeeehr hübschen Farben wie Nordic Blush oder Nordic Berry (man munkelt, davon steht gleich ein ganzes Set auf dem Winerbrød’schen Wunschzettel…).

Aber jetzt hat mich so ein fieser Kita-Virus (schon wieder) erwischt und ich hoffe, dass ich bis Heiligabend überhaupt wieder fit werde. Zumal ich auch noch gar nicht alle Geschenke habe. Darum muss ich mich nun also kümmern und ich schreibe euch ein anderes Mal zusammen, was es Hübsches aus Skandinavien für die Küche gibt und was ich empfehlen kann, o.k.?

Euch wünsche ich jetzt wunderbare Festtage, genießt die Zeit mit euren liebsten Menschen, gönnt euch lauter Leckereien und vielleicht macht ihr einfach mal nix oder irgendwas sehr entspannendes! Wir sehen uns dann vielleicht noch vor Silvester wieder hier auf dem Blog, ansonsten wünsche ich schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt!

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien
Klejner, skandinavisches Fettgebäck zur Weihnachtszeit und Last-Minute-Geschenk-Ideen für Skandinavien-Liebhaber / Klejner, Scandinavian Christmas pastry [wienerbroed.com]

*Amazon-Partner-Link: Wenn ihr über diesen Link auf Amazon geht und bestellt, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht!