{Kirsch-Tonkabohne-Donut} Ich hab da was Neues…

Ich habe eine Donut-Form! „Ja und?“ werdet ihr jetzt denken. Doch, das ist eine Meldung, bzw. einen ganzen Blogpost wert. Ewig fand sich diese Form auf meinem Wunschzettel und irgendwie wollte mir keiner eine schenken. Und jetzt war ich gerade soweit, mir die Form zu kaufen, da gab es sie doch noch zum Geburtstag. Endlich, endlich kann ich all die Donut-Rezepte ausprobieren, die ich so in meinem Kopf mit mir rumtrage. Den Anfang macht dieses phantastische Rezept für Kirsch-Tonkabohne-Donuts.

Kirsch-Tonkabohne-Donut, fluffige aber saftige gebackene Kirsch-Donuts mit einem Hauch Tonkabohne / Cherry tonka bean donuts, fluffy yet juicy cherr donuts with a hint of tonka bean [wienerbroed.com]Tonkawas? Tonkabohne! Das ist eine kleine schwarze Bohne, die einen leichten Vanille-Geschmack hat. Fein gerieben kommt sie hier in den Teig und gibt den Donuts geschmacklich das Tüpfelhen auf dem I. Sie passt jedenfalls prima zu den Kirschen. Und keine Angst, solltet ihr keine Tonkabohne bekommen oder sie nicht verwenden wollen, die Donuts schmecken auch prima mit Vanille. Und, das finde ich ja immer gut, es ist wieder einmal ein Ratz-Fatz-Rezept, d.h. es geht richtig fix bis die Donuts aus dem Ofen kommen. Also los, auf geht’s, hier kommt das Rezept:

Kirsch-Tonkabohne-Donut, fluffige aber saftige gebackene Kirsch-Donuts mit einem Hauch Tonkabohne / Cherry tonka bean donuts, fluffy yet juicy cherr donuts with a hint of tonka bean [wienerbroed.com]

Kirsch-Tonkabohnen-Donuts

Fluffige aber doch saftige gebackene Donuts mit Kirschen und einem Hauch Tonkabohne.

Gericht Donuts, Kleingebäck
Länder & Regionen USA
Keyword Gebacken statt frittiert, Kirsche, Ratz-Fatz-Rezept, Rührteig, Tonkabohne
Vorbereitung ca. 25 Minuten
Back-/Kochzeit 15 Minuten
Dauer 30 Minuten
Portionen 24 Donuts

Zutaten

Teig:

  • 240 g Butter Raumtemperatur
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 240 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 Tonkabohne gerieben
  • 130 g Kirschen kleingeschnitten

Glasur:

  • 240 g Puderzucker
  • 3 EL Kirschsaft

Außerdem:

  • 1 große und 2 kleine Rührschüssel, Handmixer mit Schneebesen-Aufsatz, Teigschaber, Spritzbeutel, Donut-Form für große Donuts, Kuchengitter, kleiner Schneebesen, Backpinsel oder kleiner Spritzbeutel

Ofen:

  • 180°C Ober-/Unterhitze

Anleitungen

  1. Die Butter mit dem Salz in der großen Rührschüssel mit dem Handmixer cremig rühren.

  2. Dann nacheinander die Eier dazugeben und nach jedem Ei gut vermischen.

  3. Ofen vorheizen.

  4. In einer kleinen Schüssel Mehl, Backpulver, Salz und die gerieben Tonkabohne vermischen.

  5. Mehl-Mischung zur Buttter-Mischung geben und gut vermischen.

  6. Die kleingeschnittenen Kirschen unterheben.

  7. Teig in einen Spritzbeutel füllen und in die Donutform spritzen. Die einzelnen Mulden der Form sollten bis max. zur Hälfte gefüllt sein, eher weniger.

  8. Form für ca. 15 Minuten backen, die Ränder dürfen goldbraun sein.

  9. In der Form kurz auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und weiter auskühlen lassen.

  10. Für die Glasur Puderzucker mit Kirschsaft vermischen, es sollte eine dickflüssige Paste wie Zahnpasta entstehen.

  11. Am besten Glasur in einen Sprizbeutel füllen und auf die Oberseite der Donuts spritzen, evtl. noch etwas glattstreichen damit die Glasur gleichmäßig wird. Trocknen lassen, fertig!

Rezept-Anmerkungen

Wer mag, kann einen Teil des Teiges abnehmen, bevor die Kirschen dazukommen und mit Kirschsaft mischen. Den anderen Teig mit den Kirschen vermengen (dann etwas weniger Kirschen nehmen), Teige abwechselnd in die Form geben und etwas marmorieren.

Als Basis für dieses Kirsch-Tonkabohne-Donuts-Rezeot wurde das Rezept für Mamordonuts von Städter (Hersteller der Donutform) genommen.

Kirsch-Tonkabohne-Donut, fluffige aber saftige gebackene Kirsch-Donuts mit einem Hauch Tonkabohne / Cherry tonka bean donuts, fluffy yet juicy cherr donuts with a hint of tonka bean [wienerbroed.com]

Ja, ich weiß, dass „richtige“ Donuts nicht gebacken sondern frtiert werden, aber ich bin ganz froh, dass hier kein heißes Fett im Spiel ist. Denn nur so geht es wirklich schnell und man muss hinterher nicht noch groß eine Friteuse oder einen Topf mit heißem Fett versorgen. Und diese eigentümliche Kosistenz, die Donuts immer haben, fluffig aber doch saftig, haben die gebackenen Donuts auch. Und Zuckerguss sowieso. Also lasst sie euch schmecken!