{Zwetschgen-Buchteln} Hallo Herbst, da bin ich wieder!

Hello, hello, die Sommerpause ist endlich vorbei und da bin ich wieder! Quasi pünktlich zum Herbst. Zur Zeit, in der die ersten Blätter fallen. Und es endlich wieder diese hübschen, leckeren, lila Früchte gibt: Zwetschgen. Passend dazu gibt es heute Zwetschgen-Buchteln.

Ich muss gestehen, dass ich die Idee nicht selbst hatte. Zwetschgen-Buchteln gibt es seit diesem Herbst bei uns im Ort im Bäckerei-Café. Die fand ich so lecker, dass ich sie unbedingt nachmachen musste.

Kindheitserinnerungen

Buchteln mag ich nämlich schon seit meiner Kindheit. Ich konnte zwar nicht mehr ergründen, ob meine Oma oder meine Mutter oder beide früher Buchteln gemacht haben. Ich kann mich aber noch erinnern, dass sie bisweilen in einer weißen Glas-Auflaufform mit Deckel gemacht wurden.

Jedenfalls hat meine Mutter in ihrem Rezeptbuch ein Rezept, das ich als Basis genommen habe. Die Buchteln dann nur noch mit Zwetschgen gefüllt, das war es mehr oder weniger auch schon. Los geht’s mit dem Rezept:

Zwetschgen-Buchteln

Herrlich fluffige kleine Buchteln mit saftigen Zwetschgen und feiner Vanille-Note. Schmecken hervorragend mit Vanillesoße oder Puderzucker!
Gericht Gebäck, Hefegebäck, Kleingebäck
Keyword Hefeteig, Herbst, Vanille, Zwetschgen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 25 Minuten
Gehzeit 1 Stunde 20 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 15 Minuten
Portionen 16 Buchteln

Equipment

  • kleines Schälchen
  • Löffel
  • Messbecher
  • Schneebesen
  • Küchenmaschine mit Knetaufsatz
  • Geschirrtuch
  • Messer oder Teigkarte
  • Auflaufform ca. 30 x 20 cm
  • Ofen: 200°C Ober-/Unterhitze

Zutaten

Teig:

  • 1 Würfel Hefe frisch
  • 250 ml Milch
  • 500 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanille-Paste
  • 1 Ei

Füllung:

  • 16 Zwetschgen entkernt, halbiert
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Vanille-Paste

Glasur:

  • 100 ml Milch
  • 4 EL Zucker

Sonstiges:

  • etwas Butter zum Einfetten der Form
  • 50 g Zucker für die Form
  • etwas Mehl zum Kneten des Teigs

Anleitungen

  • Zuerst für die Füllung alle Zutaten in einer kleinen Schüssel mischen und ziehen lassen.
  • Form buttern und den Boden mit ca. 50 g Zucker bestreuen.
  • Für den Teig die Milch in einen Becher geben, die Hefe in kleinen Stückchen dazugeben und verrühren bis die Hefe aufgelöst ist.
  • DIe restlichen Zutaten für den Teig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und diese anstellen.
  • Hefemilch dazugeben und den Teig dann für mehrere Minuten durchkneten lassen, bis er ganz gleichmäßig und glatt ist.
  • Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Teig dann kurz durchkneten und in 16 gleichgroße Teile teilen.
  • Diese Teile dann jeweils zu einer Kugel formen und dann zu einer runden Platte formen, am besten mit einer Dicke von 1 cm in der Mitte und an den Rändern nur halb so dünn.
  • Auf die Mitte der Teigplatte nun jeweils zwei Zwetschgenhälften geben und mit den Rändern den Teig um die Zwetschgen herum verschließen.
  • Teigkugeln nun mit der verschlossenen Seite nach unten in die Form legen, jeweils mit min. 2 cm Abstand.
  • Sobald alle Teigkugeln in der Form sind nochmals abgedeckt für ca. 20 Minuten gehen lassen.
  • Ofen zwischenzeitlich gehen lassen.
  • In der SChüssel, in der die Zwetschgen gezogen sind, die MIlch mit dem Zucker für die Glasur so lange verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist.
  • Sobald die Buchteln nochmals gegangen sind, diese mit der Milch-Zucker-Mischung übergießen und dann für ca. 25 Minuten backen bis die Oberseite schön braun geworden ist.
  • Kurz in der Auflaufform abkühlen lassen und dann so,m mit Vanillesoße oder Puderzucker servieren, fertig!

Zwetschgen-Buchteln sind doch eine prima Idee für den Herbstanfang, oder? Wem das noch nicht herbstlich genug sein sollte, kann auch einfach Zimt statt Vanille nehmen. Oder wer Zwetschgen mag, es aber noch etwas sommerlich haben möchte, tauscht Vanille mit Zitronenschale/-paste/-zucker aus. Schmeckt herrlich frisch! Und funktioniert natürlich auch ohne Zwetschgen 😉

Ich hoffe übrigens, dass es noch eine Weile Zwetschgen gibt, denn ich hab ja noch ein paar andere Zwetschgen-Rezepte, die ich gerne mal wieder machen möchte. Und euch ans Herz legen möchte, sollten Buchteln nicht euer Ding sein. Aber das kann eigentlich gar nicht sein, oder?

Katharina von Wienerbrød - dem Blog für Backen mit einer Prise Skandinavien

Pin it!

Zwetschgen-Buchteln, herrlich fluffige Rohrnudeln mit saftigen Zwetschgen und einer feinen Vanille-Note / Plum yeast dumplings, fluffy yeast dough filled with juicy damson plums and a fine vanilla taste [wienerbroed.com]