Old School Kuchen für den Mann {Butterkuchen}

Ganz am Anfang unserer Beziehung hat Mr. L mir immer vom Butterkuchen einer bestimmten Bäckerei aus seiner Heimat vorgeschwärmt. Das sei der beste Butterkuchen überhaupt und sowieso. Und schon seit immer. Also gab es, jedes Mal, wenn wir an dieser Bäckerei vorbeikamen, diesen Kuchen. Aber irgendwann müssen die was am Rezept geändert haben, denn der Mann war enttäuscht, dass er nicht mehr so schmeckte wie früher. Und auch nicht mehr so fluffig und saftig war. Also gab es keinen Butterkuchen mehr aus dieser Bäckerei (und auch aus keiner anderen, weil kein Butterkuchen ja so gut sein kann, wie der besagte früher…).

Aber jetzt ist das ja durchaus von Vorteil, wenn man mit einer Backbloggerin verheiratet ist. Dann nämlich kann die einem einen Butterkuchen backen. Jetzt war ich natürlich durchaus etwas vorsichtig mit meiner Ankündigung, dass meiner sehr lecker sei, denn Mr. L ist in Sachen Butterkuchen ja schon kritisch. Aber, großes Aufatmen, der Mann fand meinen Butterkuchen phantastisch. Er hat sich sogar dazu hinreißen lassen, meinen Butterkuchen als den besten Butterkuchen, den er jemals gegessen hat, zu bezeichnen. Puh, Glück gehabt. Aber damit jetzt nicht nur der Mann in den Genuss des Kuchens kommt, gibt’s jetzt für euch das Rezept:

5 von 1 Bewertung
Drucken

Butterkuchen

Herrlich fluffiger und saftiger Butterkuchen, ein der Klassiker für die Kuchentafel.

Gericht Kuchen
Vorbereitung ca. 10 Minuten
Back-/Kochzeit 40 Minuten
Dauer 50 Minuten
Portionen 1 Blech

Zutaten

Teig:

  • 420 g Mehl
  • 330 g Zucker
  • 2 Eier
  • 4 TL Backpulver
  • 2 TL Vanillepaste
  • 1 Prise Salz
  • 305 g Buttermilch

Belag

  • 165 g Zucker
  • 200 g Mandeln gehobelt
  • 400 g Sahne

Außerdem:

  • Küchenmaschine mit Rühraufsatz (oder Handrührer mit Schneebesen-Aufsatz), Teigspatel, kleines Schüsselchen, Backpinsel, Backblech mit Backpapier ausgelegt

Ofen:

  • 180°C Ober-/Unterhitze

Anleitungen

  1. Für den Teig alle Zutaten mischen und zu einem gleichmäßigen Teig verrühren.

  2. Für den Belag in einem kleinen Schüsselchen Zucker und Mandeln mischen.

  3. Ofen vorheizen.

  4. Den Teig nun auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech geben und mit einem Backspatel gleichmäßig verteilen (je nach Backblechgröße wird der Teig dicker oder dünner)

  5. Nun die Mandel-Zucker-Mischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

  6. Nun für ca. 25 -30 Minuten backen.

  7. Dann die flüssige Sahne auf den Kuchen geben, ich mache das mit einem Silikonbackpinsel, den ich in die Sahne tauche und damit den Kuchen "besprenkle". Je mehr Sahne an einen Fleck gegeben wird, desto saftiger (oder klitschiger, wenn es zuviel war) wird der Kuchen dort.

  8. Weitere 10 Minuten backen, der Kuchen sollte goldbraun sein. Fertig!

Butterkuchen - ein saftiger Klassiker unter den Blechkuchen [wienerbroed.com] Butter cake, a classic German traybake

Wie ihr seht, sind die Bilder im Garten entstanden, denn es war gestern sooooo heiß, da ging es mit dem Lille Frøken raus an die frische Luft. Das Kind sass im Planschbecken und wir haben daneben gesessen und den Butterkuchen gegessen (das Frøken hat übrigens auch was vom Boden abbekommen…. ). Kurzum, es war herrlich. Und da es die nächsten Tage so bleiben soll, ist es gut, dass noch was vom Kuchen übrig ist, und wir das sonntägliche Programm mit Planschbecken und Kuchen nochmal wiederholen können. In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Woche, genießt das gute Wetter und meckert nicht so über die Hitze!