Habt ihr das „Hej“ gesehen? Das ist das dänische „Hallo“, und damit grüße ich heute eine meiner Bloggerfreundinnen, die genauso auf Dänemark steht wie ich: Tina von Tinas Tausendschön. Ich kenne Tina vom Stuttgarter Bloggerstammtisch, obwohl wir eigentlich beide aus Baden kommen. Neben der Liebe zu Dänemark verbindet uns auch die Tatsache, dass wir beide im hohen Norden gelebt haben, Tina in Hamburg, ich in Kiel, aber irgendwie beiden den Weg wieder hier runter in den Süden gefunden haben. Trotzdem vermissen wir beide den Norden sehr.

Crostata di Lampione zu Wienerbrøds Bloggeburtstag von Tina Tausendschön [wienerbroed.com]

Wer den letzten Post meines Bloggeburtstages von Angelina gelesen hat, weiß, dass wir uns schon bei Tina zum Fotografieren getroffen haben. Tina hat einen ganzen Schrank voll toller Props und schießt unglaublich tolle Foodfotos. Aber schaut selbst, hier kommt Tina:

Meine
dänische Schwester im Geiste, Katharina, feiert Geburtstag. Also nicht
die Dänenschwester, sondern und wie soll er auch anders heißen
„Wienerbroed“ – Ihr Blog. Seit 2 Jahren verzaubert sie uns hier schon mit allerlei Süssem, Skandinavischen und tollen Rezepten.


Liebe
Katharina „Tusind Tak“, dass ich an deiner virtuellen Tafel dabei sein
darf, ich freu mich riesig mit Dir und den übrigen Gästen über unser
Lieblingsland zu schwärmen, Kaffeezuklatschen und einfach viel, viel
Spass zu haben.

Crostata di Lampione zu Wienerbrøds Bloggeburtstag von Tina Tausendschön [wienerbroed.com] 

Mitgebracht habe ich dir heute (nichts
dänisches), denn wer würde schon Eulen nach Athen tragen, etwas
Italienisches, denn Du weißt ja, meine zweite kleine Leidenschaft. Es
gibt eine „Crostata di Lampione“ also zu neudeutsch eine „Raspberry Pie“
oder einfach auch nur einen leckeren Himbeerkuchen.

Lass es Dir schmecken!

Rezept:

Zutaten:
240 g Mehl
1 Prise Salz
150 g eiskalte Butterwürfel
6 TL Wasser
1 Glas Himbeermarmelade
250 g frische Himbeeren
150 g braunen Zucker
Zesten einer Zitrone
1 Eigelb
etwas braunen Zucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Ofen auf 180C vorheizen.
Crostata di Lampione zu Wienerbrøds Bloggeburtstag von Tina Tausendschön [wienerbroed.com]

Das
Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben und die eiskalten Butterwürfel
dazugeben. Mit den Fingern vermischen, bis die ganze Masse bröselig ist
und die Butterstücke etwa erbsengroß sind. Dann nachundnach löffelweise
das Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Die
Teig in zwei Teile teilen und die beiden Teigkugeln erstmal kalt
stellen.


Nun die Marmelade mit den frischen Himbeeren und dem braunen Zucker kurz aufkochen und verrühren.


Aus
der einen Hälfte des Teigs den Boden der Crostata ausrollen und in eine
gefettete Form legen, die Ränder können ruhig etwas überstehen. Die
Himbeermasse einfüllen. Nun die zweite Hälfte des Teigs ausrollen und
mit dem Teigrad, Pizzarad oder einem Messer gleichmäßige Streifen daraus
schneiden und auf die Masse legen. Die Ränder gut andrücken und alles
mit dem Eigelb bestreichen und mit etwas Zucker bestreuen.


Mit Alufolie abdecken und ca. 25 Minuten backen. Danach die Folie abnehmen und nochmals 25-30 Minuten ausbacken. Fertig!

Crostata di Lampione zu Wienerbrøds Bloggeburtstag von Tina Tausendschön [wienerbroed.com]

Sieht das nicht lecker aus? Ich bin ja ein großer Beeren-Fan, und ein Kuchen komplett mit Himbeeren, da fang ich ja gleich schon an, vom Sommer zu träumen. Die Tatsache, dass es sich hier um eine italienische Crostata handelt, tut ihr Übriges 😉

Liebste Tina, mange tak, dass du dabei bist. Und dann ein Rezept, dass mich an den Sommer denken lässt, das passt perfekt zum aktuellen Wetter!