War’s bei euch schon so richtig heiß dieses Jahr? Bei uns im Süden soll es ja schon weit über 30 Grad gehabt haben, aber just an diesem Wochenende waren wir im hohen Norden, und der Wettergott in Bremen war wohl nicht so gut gelaunt, denn da hat es am Pfingsmontag geschüttet.

Mojito siroup

Aber ich habe ja noch Hoffnung, dass auch ich noch in den Genuss einer Sommernächte komme, bei der man um Mitternacht noch in T-Shirt und kurzer Hose mit Freunden auf der Terrasse sitzen kann und dabei einen kalten Drink in der Hand hält. Ich liebe solche Nächte nämlich. Wenn man das Gefühl hat, es könnte ewig so weitergehen. Und bei uns könnte es auch ewig gehen, denn eines ist sicher: Zutaten für Drinks gehen uns nun so schnell nicht aus. Da habe ich nun vorgesorgt!

Mojito siroup

Die Bar ist gut gefüllt, Eis und Limetten haben wir eigentlich immer im Haus, denn wir sind auch große Caipirinha-Fans. Und seit kurzem gedeiht auch unser Pfefferminz-Strauch vor dem Haus, es ist also alles da, was für einen leckeren Mojito nötig ist. Aber was passiert, wenn wir mal keine Limetten haben? Oder irgendwelches Ungeziefer den Pfefferminzstrauch ratzekahl abgefuttert haben sollte? Dann kommt unser neuer Mojito-Sirup zum Einsatz!

Wer mir auf Twitter folgt, weiß, dass ich von der Hochzeit noch eine ganze Kiste Limetten übrig hatte (da gab es nämlich Caipi satt 😉 ) und hatte gefragt, was man denn damit so anstellen könnte. Unter anderem wurde da vorgeschlagen, einen Sirup zu kochen. Und so stand ich kurz darauf in der Küche und kochte Mojito-Sirup, während alle anderen Holunderblütensirup kochten.

Ihr braucht für ca. 1 Liter Sirup:
20 Limetten (ca. 700 ml)
300 ml Wasser
10 Stengel frischen Pfefferminz (oder 6 Teebeutel)
750g Zucker

Mojito siroup

Zuerst wird aus dem Wasser und der Minze ein Pfefferminzsud gekocht. Dazu die Minze mit dem kochenden Wasser übergießen und seeeeeehr lange ziehen lassen. Der Sud sollte dunkel sein.

Dann gemeinsam mit dem Limettensaft in einen großen Topf und den Zucker dazugeben. Ca. 20 – 30 Minuten aufkochen und dabei den Zucker durch Rühren komplett lösen. Der Sirup sollte auf ca. 1 Liter eingekocht sein.

Nach der Kochzeit den Sirup in eine große oder mehrere kleine sterilisierte Flaschen abfüllen. Ich habe vier 250ml-Flaschen genommen, die ein oder andere lässt sich nämlich prima verschenken!

Mojito siroup

So, ich werde jetzt schnell noch Eiswürfel machen, um nachher bei frischen Burgern von Mr. L. auch einen kühlen Mojito zu genießen. Denn Minze wächst immer noch im Garten, aber huch, die Limetten sind leer. Wie gut, dass ich den Sirup habe…

Gibt’s denn auch etwas, was bei euch nienienie fehlen darf?

P.s.: Und für alle, die keinen Alkohol trinken: Der Sirup geht auch priiiiiiima mit Eiswürfeln und Mineralwasser!