Hinter dem Haus meiner Eltern standen vier riesige
Walnussbäume. Die trugen so viele Nüsse, dass man sie gar nicht essen konnte,
egal wieviele wir auch verschenkt haben. Und so gab es zahllose Abende im
Kreise der Familie W., die folgendermaßen aussahen: Alle saßen zusammen vorm
Fernseher, vor sich einen Korb und davor eine Papiertüte. Auf dem Tisch ein
Schale. Im Korb lagen geknackte Walnüsse, die aus der Schale gepuhlt wurden.
Die Schalen wanderten in die Papiertüten und die Nüsse in die Schale auf dem
Tisch. Die wurden dann eingepackt und wenn alle, alle Nüsse geknackt und von
der Schale befreit waren, ging es in die Ölmühle und am Schluss gab es
leckerstes Walnussöl. Aus den eigenen Nüssen. Hach…
Walnuss-Karamell-Pie-Kekse mit Marzipan / Walnut caramel pie cookies with marzipan [wienerbroed.com]

Ihr seht, ich bin also etwas vorbelastet, was Walnüsse
angeht. Und so habe ich mich riesig gefreut, zum Backworkshop mit
kalifornischen Walnüssen eingeladen werde. Nicht nur auf die weitgereisten
Walnüsse war ich gespannt, auch auf Heiko
Antoniewicz
war ich gespannt, dem Dortmunder Koch, der den Workshop
leitet.
Walnuss-Karamell-Pie-Kekse mit Marzipan / Walnut caramel pie cookies with marzipan [wienerbroed.com]
Es gab jede Menge Wissenswertes rund um die Nuss und Tipps,
was aus den Nüssen gezaubert werden kann. Heiko hat uns mit allerlei Leckereien
verwöhnt, aber auch wir Besucher mussten ran, denn es gab eine Back-Challenge.
In Gruppen sollten wir Blogger etwas mit kalifornischen Walnüssen backen, ich
war mit meinen Stuttgarter Bloggerkollegen Anna von Anna im Backwahn,
Marco von Bauchgold und Anastasia
von Sia’s Soulfood. Jetzt sind
Anna und ich ja astreine Backblogger mit extremem Hang zum Süßen während Marco
und Anastasia viel häufiger an den Kochtöpfen zu finden sind und herzhafte
Leckereien zaubern, wir haben uns draufhin auf zwei Gerichte verständigt. Eine
herzhafte Quiche mit Walnüssen von Marco und Anastasia (rechts) und eine süße Pizza mit
karamellisierten Walnüssen und Birnen von Anna und mir (links). Leider habe ich da keine tollen
Fotos gemacht, ich war da mehr mit Essen beschäftigt… Daher nur
Handy-Fotos,bitteschön:
Walnuss-Karamell-Pie-Kekse mit Marzipan / Walnut caramel pie cookies with marzipan [wienerbroed.com]

Gewonnen haben wir die Back-Challenge leider nicht (In der Jury waren neben Heiko übrigens noch Sandra von From Snuggs Kitchen, Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf und Simone von S-Küche)
Walnuss-Karamell-Pie-Kekse mit Marzipan / Walnut caramel pie cookies with marzipan [wienerbroed.com]
Aber ihr sollt heute natürlich auch nicht zu kurz kommen, und
da nun ja die Plätzchen-Zeit angebrochen ist, hab ich mir für euch ein
Keks-Rezept einfallen lassen. Mit Walnüssen, Karamell und einem herrlich mürben
Teig mit Marzipan. Und dann sehen die noch aus wie kleine Pies, habt ihr auf dem ersten Bild gesehen? Hört sich gut
an? Finde ich auch, hier kommt das Rezept:
Für ca. 12 Kekse mit Ø 10cm
Dauer: Vorbereitung ca. 30 Minuten + Kühlzeit ca. 30 Minuten + Backzeit ca. 20 Minuten

Teig:
250 g Mehl
150 g Butter, kalt
100 g Marzipan
50 g Zucker
2 Eigelb
evtl. etwas eiskaltes Wasser

Belag:
ca. 4 EL Karamell (Gibt’s im gut sortierten Supermarkt, z.B.
von Bonne Maman oder Rewe)
ca. 2 Handvoll Kerne von kalifornischen Walnüssen
ca. 2 EL Muscovado-Zucker
etwas Wasser

Außerdem: Multizerkleinerer, Teigschüssel,
Klarsichtfolie, Wellholz, runder Ausstecher Ø 10 cm, 2 Backofen mit Backpapier,
Messer, Teelöffel
Backofen: 180°C Ober-/Unterhitze
Walnuss-Karamell-Pie-Kekse mit Marzipan / Walnut caramel pie cookies with marzipan [wienerbroed.com]

Die Zutaten für das den Teig bis auf das Wasser in einen
Multizerkleinerer geben und kurz durchmischen (Wenn ihr keinen Multizerkleiner
habt, könnt ihr auch einfach alle Zutaten mit der Hand vermengen und
verkneten).

Es sollten feine Brösel entstehen, sollten die Brösel noch zu
trocken sein, etwas Wasser hinzugeben und nochmal mischen. Die Brösel dann in
eine Schüssel geben und mit der Hand zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Den Teig zu einer Rolle formen, in Klarsichtfolie einpacken
und dann für mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.

In der Zwischenzeit die Walnusskerne entweder im
Multizerkleinerer oder mit einem Messer grob zerhacken.

Wenn der Teig gut durchgekühlt ist, auf einer bemehlten
Arbeitsplatte zu einer Dicke von ca. 7 mm auswellen. Mit dem runden Ausstecher
die Plätzchen ausstechen und auf die Backbleche verteilen. (Die Kekse gehen nur
etwas auseinander, es können alle auf jeden Fall 6 Kekse auf ein Blech). Es
bleibt hier noch Teig übrig, den nochmals verkneten und auswellen, dann mit
einem Messer ca. 1cm breite Streifen schneiden.

Auf die runden Kekse jeweils einen guten Teelöffel Karamell
geben und verstreichen. Die zerhackten Walnüsse darauf verteilen.

Darauf kommen nun die Teigstreifen, wie auf einen Pie legen,
die Ränder abschneiden und etwas andrücken.

Etwas Wasser auf die Streifen streichen und dann den
Muscovado-Zucker darauf verteilen.

Für ca. 20 Minuten backen, evtl. etwas länger. Die Kekse
sollen gold-braun werden.
Walnuss-Karamell-Pie-Kekse mit Marzipan / Walnut caramel pie cookies with marzipan [wienerbroed.com]

Na, was meint ihr? Das Rezept hört sich doch echt gut an,
oder? Und ganz ehrlich, die sind sooooo lecker. Hach, ich finde, auch wenn das
keine typischen Weihnachts-Plätzchen sind, ist das doch der perfekte Start in
die Advents-Zeit. In diesem Sinne wünsche euch eine wunderschöne Adventszeit
und verspreche, dass auf jeden Fall noch was Weihnachtsliches kommt!

P.s.: Vielen Dank noch an die kalifornischen Walnüsse für die Einladung!