Einen Geburtstagskaffeeklatsch alleine zu feiern, wäre ja schon etwas doof. Also lädt man sich Gäste ein, das habe ich gemacht, und freue mich auf die Gesellschaft von Jessi von Luxuria.

Jessi habe ich beim Stuttgarter Bloggerstammtisch kennengelernt, wusste aber vorher durch ihren Blog schon, dass sie den weltbesten Job für Schokoholics hat: Sie arbeitet bei einem Schokoladenhersteller, den jeder von uns kennt. Hach, das wäre was, jeden Tag neue Sorten zu probieren, den ganzen Tag Schokoladenduft in der Nase… Auf jeden Fall werde ich Jessi irgendwann noch einmal einen Besuch abstatten, um von einer Fachfrau das perfekte Temperieren der Schokolade abzugucken, denn das klappt bei mir nicht immer.

Aber jetzt gibst’s erstmal Kuchen! Ach ja, und noch bis Samstag gibt’s hier auf dem Blog auch noch Geschenke für euch, schaut also auch mal rüber zur Bloggeburtstagstorte.

Hallo liebe Wienerbrød-Leser,


1 Jahr  gibt’s hier bereits in
regelmäßigen Abständen ganz köstliche Leckereien zu bestaunen. Mit viel Liebe und Geduld zaubert Katharina wirklich hübsche
Naschereien.

Meine Name ist Jessi und ich blogge seit 2011 auf Luxuria über süße
Sünden.
Ich hab  Katharina beim
1.Stuttgarter Bloggerstammtisch kennengelernt. Quirlig, aufgedreht und ständig
am Schnattern. Wahrscheinlich ist sie mir deswegen direkt so gut im Gedächtnis
geblieben, dass ich sie kurz drauf bei der BLOGST-Konferenz 2013 gleich wieder
erkannt habe.

Und weil Katharina wirklich eine ganz Liebe ist, war natürlich klar,
dass ich ihrer Bitte nach einem kleinen Beitrag zum Geburtstag nachkommen
würde.
Ich hab hin und her überlegt und dann traf mich der Geistesblitz. Oder
eher gesagt, die aktuelle LECKER Bakery. Dort gab’s diesmal eine ganze reihe
skandinavischer Gebäcke zu entdecken. Und was läge wohl näher, als aus dem
Nachbarland des Wienerbrød zu
backen? Nix, und deswegen habe ich für dich, liebe Katharina, eine kleine
Schwedische Mandeltarte gebacken
Ich hab mich für die kleine Variante mit 12cm Durchmesser entschieden.
Reicht perfekt für 2 Personen. Und genau so viele wohnen ja im Hause Wienerbrød



Schwedische Mandeltarte

2 Eier
50g
Schlagsahne
100g Zucker
50g gemahlene
Mandeln
30g
Mandelblättchen
40g Butter,
weich

Zuerst trennst
du die Eier. Das Eiweiß packst du gut zugedeckt in den Kühlschrank.
Jetzt wiegst
du 50g Zucker ab und gibst ihn zusammen mit der Sahne in einen Topf. Beides
kurz aufkochen. Nun gießt du ca. 1/3 der gezuckerten Sahne ganz langsam unter
das Eigelb. Sei wirklich vorsichtig, denn das Eigelb sollte nicht gerinnen.
Dann gibst du
die Eier-Sahne zur gezuckerten Sahne und lässt beides unter langsamen rühren
ca. 5 Minuten eindicken. Wenn die Masse die Konsistenz von warmem Pudding hat,
ist sie fertig. Gib die Masse in eine saubere Schüssel und decke sie direkt mit
etwas Frischhaltefolie zu (direkt auf die Oberfläche).

Dann kommen
die Böden.
Dafür heizt du
den Ofen auf 200°C Umluft vor und bereitest deine Springform vor.
Jetzt schlägst
du die Hälfte des Eiweiß sehr steif. Während du das Eiweiß schlägst, lässt du
langsam 25g Zucker einrieseln. Schlag das Eiweiß bis es wirklich ganz steif ist
und sich Spitzen bilden, wenn du den Schneebesen deines Handrührgeräts
herausziehst. Nun gibst du 25g gemahlene Mandeln dazu und hebst diese
ordentlich unter bis du eine gleichmäßige Masse hast. Diese kommt in die
Springform und dann für 10 Minuten auf die mittlere Schiene deines Ofens.
Dann
wiederholst du diese Schritte für deinen 2.Boden.

Die
Mandelblättchen röstest du ohne Öl in einer Pfanne an bis sie goldbraun sind.
Vorsicht, dass kann ziemlich plötzlich passieren.

Die Butter
schlägst du so lange schaumig bis sie fast weiß ist. Das dauert einige Minuten.
Jetzt gibst du löffelchenweiße die Sahnecreme dazu und rührst sie unter.
Zuletzt
streichst du die Hälfte der Creme auf einen der Böden. Dann setzt du den  zweiten Boden darauf. Alles mit dem Rest der
Creme einstreichen und mit den gerösteten Mandelblättchen dekorieren.

Fertig!



Am besten
genießt man diese Tarte kalt und nachdem sie 24 Stunden durchgezogen ist. Ich
finde, sie ist einfache eine tolle Kombination aus cremigem Pudding und
crunchigem Boden. Und Mandeln gehen immer!

Nun wünsche
ich dir, liebe Katharina noch ein rauschendes Geburtstagsfest, viele weitere
tolle Bloggerjahre und weiterhin ganz viele Küchenerfolge.
Mach weiter so

Süße Grüße,
Jessi

Also mir läuft da ja das Wasser im Mund zusammen, mmmmhmmmm… Vielen, vielen Dank liebe Jessi für diesen tollen KUchen zum Geburtstag! Ich freu mich schon auf den nächsten Bloggerstammtisch!