Iiiiiih, wer hat Angst vor Spinnen? {Oreo-Gugelhupf}

O.k., der heutige Kuchen ist nix für Arachnophobiker, alse Leute mit Angst vor Spinnen. Also für mich. (Wenn der Oreo-Gugelhupf nur nicht so lecker wäre…) Generell kommt demnächst ja ein Tag, der nix für Schisser wie mich ist. Ich grusel mich nicht gerne. Wirklich nicht. Und wenn es dann auch noch um Spinnen geht, iiiiiih, da wird es nur schlimmer. Da sitze ich dann zum Beispiel zwei geschlagene Stunden auf der Bettkante und warte auf Mr. L, weil ich mir sicher bin, dass gerade zwei Spinnen unter das Nachtkästchen geflitzt sind und ich natürlich erst schlafen kann, wenn Mr. L sie gefunden und außerhaus befördert hat (ähem ja, dass da keine waren und mir am nächsten Tag zwei Stunden Schlaf gefehlt haben, war so lala…)

Rezept für einen Oreo-Gugelhupf zu Halloween / Recipe for an Oreo bundt cake for Halloween [wienerbroed.com] Tiefschwarzer Halloween-Kuchen mit zerkrümelten Oreo-Keksen und Vanille, deep black Halloween cake with crumbs of Oreo cookiesAber heute gibt es einen wirklich leckerem Kuchen. Mit Oreos drin. Das Rezept habe ich von Angelina von der Teigfabrik und habe es Halloween-tauglich verkleidet. Und mit ein paar Spinnen verziert, ich hoffe, die kann man erkennen. Ich muss auf jeden Fall noch an meiner Spinnen-Verzier-Fähigkeiten arbeiten, die sind ein wenig dick geworden, aber hey, ein pechschwarzer Kuchen passt doch prima zu Halloween, oder? Los geht’s:

Rezept für einen Oreo-Gugelhupf zu Halloween / Recipe for an Oreo bundt cake for Halloween [wienerbroed.com] Tiefschwarzer Halloween-Kuchen mit zerkrümelten Oreo-Keksen und Vanille, deep black Halloween cake with crumbs of Oreo cookies

Drucken

Rezept für einen großen Oreo-Gugelhupf

Gericht Kuchen, Torten & Tartes
Vorbereitung ca. 1 Stunde
Back-/Kochzeit 50 Minuten
Dauer 1 Stunde 50 Minuten
Portionen 1 Kuchen

Zutaten

Teig:

  • 16 Oreo-Kekse
  • 4 Eier
  • 225 g Zucker
  • 1 TL Vanille-Paste
  • 1 gehäufter EL Kakao gehäuft
  • 150 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumen-Öl)
  • 100 ml Buttermilch
  • 15 g Backpulver (1 Päckchen)
  • 250 g Mehl
  • 1 TL schwarze Lebensmittelfarbe (z.B. "Extra Black" von Sugarflair, andere Farben werden evtl. lila)

Dekor:

  • 100 g schwarze Cake Melts (z.B. RBV Birkmann oder Wilton)
  • ca. 2 - 3 EL Royal Icing (z.B. nach dem Rezept von Käthes Kekse)
  • 1 Zahnstecherspitze schwarze Lebensmittelfarbe

Außerdem:

  • Gefrierbeutel, Wellholz, Küchenmaschine mit Schneebesenaufsatz (alternativ Handrührgerät mit Schneebesenaufsatz und große Rührschüssel), Teigspatel, gefettete Gugelhupfform, Wasserbad, Esslöffel, 1 kleine Schüssel, Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle, Zahnstocher

Ofen:

  • 180°C Ober-/Unterhitze

Anleitungen

  1. Die Oreos in den Gefrierbeutel geben und mit einem Wellholz zerkleinern. Dabei nicht miniklein zerkrümeln, es sollten kleine aber sichtbare Stücke übrigbleiben.

  2. In der Küchemaschine die Eier mit dem Zucker aufschlagen bis ein hellgelber Schaum entstanden ist.

  3. Ofen vorheizen.

  4. Nun nacheinander die Vanillepaste, den Kakao, das Öl, die Buttermilch, das Backpulver und das Mehl dazugeben und nach jeder Zutat gut vermischen.

  5. Dann die Lebensmittelfarbe dazugeben, evtl. mehr als angegeben, der Teig soll richtig schwarz sein.

  6. Zuletzt die Kekskrümel zum Teig geben und mit einem Teigspatel unterheben.

  7. Teig nun in die gefettete Form geben und ca. 50 Minuten backen. Bevor der Kuchen aus dem Ofen genommen wird, die Stäbchenprobe machen. Komplett auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

Rezept für einen Oreo-Gugelhupf zu Halloween / Recipe for an Oreo bundt cake for Halloween [wienerbroed.com] Tiefschwarzer Halloween-Kuchen mit zerkrümelten Oreo-Keksen und Vanille, deep black Halloween cake with crumbs of Oreo cookies

Rezept für einen Oreo-Gugelhupf zu Halloween / Recipe for an Oreo bundt cake for Halloween [wienerbroed.com] Tiefschwarzer Halloween-Kuchen mit zerkrümelten Oreo-Keksen und Vanille, deep black Halloween cake with crumbs of Oreo cookies

Na, was sagt ihr? Hört sich gut an, oder? Und ganz ehrlich, er schmeckt auch, wenn er nicht schwarz ist. Und vielleicht auch nur eine schnöde Schoko-Glasur hat. Dann vielleicht mit ein paar Kuvertüre-Stückchen im Teig (z.B. 140g Kuvertüre und dann nur 12 Oreos wie im Originalrezept bei Angelina). Oder vielleicht mit Vanille-Glasur, dann wieder schwarz. Dann sähe der Oreo-Gugelhupf farblich auch aus wie die Oreo-Kekse selber. Oder wie würdet ihr ihn machenß

 

Merken

Merken