Der Sommer wird blau {Finnische Blaubeer-Tarte}

Es ist ja nicht so, als würde ich Beeren nicht lieben *hüstel*, aber eine Beere hat es mir besonders angetan, und wer hier schon länger mitliest, weiß es: Ich liiiiiiiebe Blaubeeren. Oder Heidelbeeren, wie auch immer… Früher haben wir noch selbst gesammelt, im Schwarzwald, heute wachsen welche in meinem Garten (dieses Jahr sind wieder welche dran, jippie!) oder ich greife auf die zahlreichen „Beerenbauern“ hier in der Gegend zurück. Den ganzen Sommer lang wird es frische Beeren geben. Oder eben tiefgefroren im Winter. Das sind dann zwar meistens Zuchtheidelbeeren, aber besser als gar keine.

Finnische Blaubeer-Tarte / Finnish Blueberry Pie / Mustikkapiirakka [wienerbroed.com]

Wer in Finnland lebt, hat es da besser. Da gibt es noch diese hübschen, saftigen, kleinen Dinger, die auch innen drin blau sind und vom Aroma die bei uns um Längen schlagen. Leider ist Finnland nicht um die Ecke, und mal eben für die Blaubeeren nach Finnland fahren, hm, nicht gerade billig. Von der Umweltbilanz für ein paar Blaubeeren ganz abgesehen. Dabei wäre ich gerne mal wieder in Finnland. Ich war zwar bisher nur in Helsinki, aber auch da hat es mir schon sehr gut gefallen. Die Finnen sind nämlich ein ziemlich cooles Völkchen. Und die Sprache erst, mit den viiiielen, vielen Buchstaben. Auch das finnische Wort für Blaubeer-Tarte ist so ein Fall: Mustikkapiirakka. Und wenn das dann ein Finne mit seiner tiefen Stimme ausspricht, zum Beispiel Samu Haber, hach… Aber ich schweife ab.

Finnische Blaubeer-Tarte / Finnish Blueberry Pie / Mustikkapiirakka [wienerbroed.com]

Da ich nun also weder das Glück habe, finnische Blaubeeren zu bekommen noch Samu Haber (äh ja, Schatz, ich liebe dich!), muss für’s Erste ein finnisches Rezept reichen. Ich hab mir das Tarte-Rezept der Finnin Miisa Mink vorgenommen, die ihre „Nordic Bakery“ mit typisch finnischen Leckereien in London betreibt und dazu ein Buch herausgebracht hat. Das Rezept ist sooo lecker, dass es die Tarte hier über den Sommer definitiv öfter geben wird. Und vielleicht bringt mir Samu Haber ja noch ein kleines Körbchen finnischer Blaubeeren vorbei… Träumen darf man ja, oder?!? Hier kommt jetzt erst mal das Rezept, ganz leicht abgewandelt:

Für eine 20cm-Tarte-Form
Dauer: Vorbereitung 20 Minuten + Backzeit 25 Minuten

Teig:
70 g Butter, Raumtemperatur
55 g Zucker
1 Ei (M)
70 g Weizenmehl
55 g Vollkornmehl (z.B. Roggen oder Dinkel)
3/4 TL Backpulver

Füllung:
70 g Creme Fraîche
100 g Sauerrahm
1 Ei (M)
2 EL Zucker
1/2 TL Vanillepaste
160 g Blaubeeren

Außerdem: Küchenmaschine mit Schneebesen-Aufsatz, Rührbecher, Schneebesen
Ofen: 200°C Ober-/Unterhitze

Ofen vorheizen.

Butter und Zucker in der Küchenmaschine gut mischen, dann das Ei dazugeben und ebenfalls gut mischen.

Zuletzt die Mehle und das Backpulver dazugeben und zu einem knetbaren aber weichen Teig mischen, evtl. noch Weizenmehl hinzugeben, wenn der Teig zu klebrig ist.

Teig in eine Tarteform geben und gleichmäßig verteilen und die Ränder gut ausformen.

Dann für die Füllung alle Zutaten außer den Blaubeeren in einen Rührbecher geben und mit dem Schneebesen gut vermischen.

Mischung auf den Tarteboden geben, aber nur bis ca. 0,5 cm unterhalb der Oberkante des Teigs.

Dann die Blaubeeren darauf verteilen und für ca. 25 Minuten backen. Die Füllung sollte dann fest und der Boden goldbraun sein.

Finnische Blaubeer-Tarte / Finnish Blueberry Pie / Mustikkapiirakka [wienerbroed.com]

Na, wie hört sich das an? Sehr lecker, oder? Und ist auch schnell gemacht, eignet sich also mal wieder prima, wenn sich kurzfristig Besuch angesagt hat. Schmeckt nämlich Bombe direkt aus dem Ofen! Vielleicht noch ein Klecks Sahne drauf, hach, herrlich!

Finnische Blaubeer-Tarte / Finnish Blueberry Pie / Mustikkapiirakka [wienerbroed.com]

So, ich werde jetzt das letzte Stück, dass mit Mr. L. gelassen hat, aufessen und ein wenig von Finnland träumen. Und natürlich nicht von Samu Haber, sondern von einem gemeinsamen Trip mit meinem Mr. L. und dem Lille Frøken. Vielleicht nächstes Jahr? Dann kann sie schon laufen und irgendwie habe ich gerade ein Bild vor Augen, wie sie mitten in Blaubeersträuchern steht. Na mal sehen, noch haben wir für nächstes Jahr nichts geplant, ihr etwa?

Merken

Merken