Da bin ich wieder! {Blaubeer-Kringel}

Kennt ihr das, wenn man umzieht? Man hat noch nicht alle Kisten ausgepackt, feiert aber schon die Einweihungparty. Genauso ist das heute hier auf Wienerbrød. Der Blog ist im neuen Zuhause angekommen, aber es gibt noch jede Menge zu tun. Es ist ein bisschen wie der Umzug aus einer Altbau-Wohnung in ein neues Haus, das vollgestopft mit neuester Technik ist, so ein Smart Home. Und jetzt muss Wienerbrød sich erstmal an alles gewöhnen und dann die Kisten auspacken und sich fertig einräumen.

Rezept für Blaubeer-Kringel / Recipe for blueberry buns [wienerbroed.com] saftiger Quarkhefeteig mit Blaubeer-Füllung / juicy yeast dough with blueberry filling, | Wienerbrød – der Blog mit einer Prise Skandinavien – Foodblog & LifestyleblogIch finde, das beschreibt den aktuellen Zustand des Blogs ziemlich genau. Und was so ein Umzug von dem einen Blogsystem (Blogspot) auf das andere (WordPress) bedeutet. Denn das alte System war schön einfach, Wienerbrød und ich haben uns das wohl gefühlt, aber die Verlockungen des neuen Systems waren irgendwann so groß, dass wir umgezogen sind. Also der Blog und ich. Und es gibt momentan noch jede Menge unausgepackter Kisten, denn mit dem ein oder anderen Feature des Systems muss ich mich noch anfreunden. So fehlen bei alten Posts noch das Bild in der Vorschau (im Post ist aber alles da, versprochen!!!), und zukünftig wird es für euch in jedem Post das Rezept in klarer Form und zum zackig ausdrucken geben. Bis das alles fertig ist, dauert es noch etwas. Aber ich wollte nicht länger warten und euch unbedingt das neue Zuhause von Wienerbrød zeigen. Das sich jetzt auch an der eigenen Adresse befindet!

Rezept für Blaubeer-Kringel / Recipe for blueberry buns [wienerbroed.com] saftiger Quarkhefeteig mit Blaubeer-Füllung / juicy yeast dough with blueberry filling, | Wienerbrød – der Blog mit einer Prise Skandinavien – Foodblog & LifestyleblogUnd deshalb gibt es heute eben schon eine kleine Einweiheihungsparty. Naja, vielleicht eher ein Einweihungs-Kaffeeklatsch. Denn wie sollte es anders sein, es gibt was aus dem Backofen. Und bei mir Blaubeer-Liebhaberin git es zu solch einem besonderen Ereignis natüüürlich was mit Blaubeeren. Und zwar Blaubeer-Kringel. Leeeecker sage ich euch!

Rezept für Blaubeer-Kringel / Recipe for blueberry buns [wienerbroed.com] saftiger Quarkhefeteig mit Blaubeer-Füllung / juicy yeast dough with blueberry filling, | Wienerbrød – der Blog mit einer Prise Skandinavien – Foodblog & LifestyleblogDas Rezept vom Teig ist von Sarah vom Knusperstübchen. Die hat vor einigen Wochen leckerste Mohnkringel gezaubert, und da habe ich direkt mal nachgebacken. Das erste Mal mit Mohn. Und das zweite Mal mit Blaubeeren. Das war quasi das Probebacken. Und jetzt – tadaa – die finale Version für euch! Also kommt rein ins neue Zuhause, schaut euch um und schnappt euch einen Blaubeer-Kringel!

Rezept für Blaubeer-Kringel / Recipe for blueberry buns [wienerbroed.com] saftiger Quarkhefeteig mit Blaubeer-Füllung / juicy yeast dough with blueberry filling, | Wienerbrød – der Blog mit einer Prise Skandinavien – Foodblog & Lifestyleblog

5 von 2 Bewertungen
Drucken

Rezept für Blaubeer-Kringel

Herrlich saftige Quark-Hefeteig-Kringel mit Blaubeerfüllung.

Bitte beachten: In der Vorbereitungs- und Backzeit ist die Gehzeit von insgesamt 100 Minuten nicht enthalten.

Gericht Hefegebäck
Vorbereitung ca. 40 Minuten
Back-/Kochzeit 17 Minuten
Dauer 57 Minuten
Portionen 20 Kringel

Zutaten

Teig

  • 20 g frische Hefe
  • 80 g Zucker
  • 125 ml Milch lauwarm
  • 500 g Mehl Type 550
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Quark
  • 1 Ei M
  • 70 g Butter Raumtemperatur

Füllung

  • 80 g Butter sehr, sehr weich
  • 100 g Zucker
  • 3 EL Blaubeerpulver (alternativ 4 EL Blaubeer-Marmelade)

Glasur:

  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • 2-3 EL Hagelzucker

Außerdem:

  • kleiner Rührbecher, Schneebesen, Küchenmaschine mit Knetaufsatz, Teigschaber, evtl. Waage, Wellholz, kleines Schüsselchen, Teelöffel, Backpinsel, scharfes Messer, Backbleche mit Backpapier

Ofen:

  • 180°C Ober-/Unterhitze

Anleitungen

  1. Die Hefe und den Zucker in einem Rührbecher in der Milch verrühren und abgedeckt für etw 10 Minuten ruhen lassen.

  2. In die Rührschüssel der Küchenmaschine die restlichen Zutaten des Teigs geben und beim Start des Knetvorgangs die Hefe-Milch dazugeben.

  3. Alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten lassen. Für ca. 60 Minuten kühl gehen lassen.

  4. In der Zwischenzeit den Zucker und das Blaubeerpulver gut vermischen. (Wenn Blaubeer-Marmelade genutzt wird, den Zucker weglassen!!)

  5. Den Teig dann erneut kneten und in ca. 20 Teile a 50g teilen.

  6. Die einzelnen Teile rechteckig dünn auswellen (ca. 2-3 mm Teigdicke).

  7. Auf die Rechtecke dann erst mit der Butter dünn bepinseln und dann mit der Zucker-Blaubeerpulver bestreuen.

  8. Teig nun von der langen Seite her aufrollen, Rolle etwas plattdrücken und dann mittig auf ca. 90% der Länge durchschneiden. Dann die beiden Stränge miteinander verdrehen.

  9. Diesen "Zopf" nun zu einem Kringel formen, bei dem das "Ende ohne Schnitt" unter dem Rest des Kringels verschwindet.

  10. Die Kringel auf ein Backblech legen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.

  11. Dann das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Kringel damit einpinseln. Zuletzt noch den Hagelzucker gleichmäßig auf den Kringeln verteilen.

  12. Kringel für ca. 15-17 Minuten backen, etwas abkühlen lassen, fertig!

Rezept-Anmerkungen

Das Rezept für den Teig stammt ursprünglich aus dem Rezept für Mohnkringel von www.knusperstuebchen.net

Rezept für Blaubeer-Kringel / Recipe for blueberry buns [wienerbroed.com] saftiger Quarkhefeteig mit Blaubeer-Füllung / juicy yeast dough with blueberry filling, | Wienerbrød – der Blog mit einer Prise Skandinavien – Foodblog & Lifestyleblog

So, ich hoffe, der erste Blick ins neue Zuhause gefällt euch und die Blaubeer-Kringel schmecken. Ich werde die nächsten Wochen noch alles schick machen, vielleicht für den ein oder anderen Post neue Fotos machen (man nimmt ja nicht alle Möbel und Deko mit, mal möchte ja auch mal was Neues, nicht?!?). Ich freue mich jedenfalls riesig über das neue Zuhause und die eigene Adresse und hoffe, ich kommt mich bald, bald wieder besuchen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken